Zwischen Geysir und Gletscher

Gespräch in der Ausstellung „de natura“ des mpk

Jetzt teilen
Bildausschnitt aus einem gut zehnminütigen Video: Melanie Wioras „Rise and Fall (Still)“ von 2015 (Foto: Künstlerin, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de)

„Zwischen Geysir und Gletscher“ ist ein 15-minütiges Kunstgespräch in der dreiteiligen Sonderausstellung „de natura“ am Mittwoch, 2. September, um 12.30 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, mit Kuratorin Jacqueline Michelle Rhein betitelt. Das Wasser brodelt und kocht, bäumt sich auf und schießt mehrere Meter hoch. Wenige Schritte daneben befinden sich Berge und Gletscher. Was sich wie eine Reisebeschreibung für ein fremdes Land lesen lässt, fasst in Wahrheit künstlerische Bildwelten in mehreren Ausstellungsräumen zusammen. Interessierte sind in dieser mittäglichen Kurzführung eingeladen, in Naturbilder – von atemberaubenden Landschaften bis hin zu faszinierenden Naturphänomenen – einzutauchen. Die Ausstellung zeigt Druckgrafiken von Peter Lang, Schwarzweißfotografien von Bernard Descamps und eine wandfüllende Videoarbeit von Melanie Wiora. Island als Landschaft der Extreme durchzieht die drei Ausstellungen leitmotivisch und verknüpft sie thematisch.

Die Teilnehmerzahl des Gesprächs ist auf fünf Personen begrenzt, daher bittet das mpk um vorherige telefonische Anmeldung unter 0631 3647-205. Derzeit ist ein Besuch des Museums unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und der Einhaltung der Abstandregeln möglich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.