Wo Wassergärten zu einer Traumwelt werden

Die FaRK-Messe steht wieder vor der Tür

Wenn Captain Sparrow auf Captain Sparrow trifft © Hannah Sauer

Zombies, Piraten und Star Wars-Krieger – wenn sich in saarländischen Bahnen und Bussen wieder Fabelwesen und bekannten Figuren aus Rollenspielen und Filmen tummeln, kann das nur eines bedeuten: Es ist wieder FaRK-Messe. Geht man auf Begriffssuche, stößt man auf Musikvideos mit Titeln wie „Highway to FaRK“ und „Uptown FaRK“, Anspielungen auf große Hits von ACDC und Bruno Mars.

FaRK ist kurz für „Fantasie- und Rollenspiel-Konvent“, eine Veranstaltung, die Kunst, SciFi, Steampunk, Endzeit, Cosplay und Fantasy zu einem einzigartigen Projekt fusioniert. Tanz, Konzerte, Vorträge, Lesungen, Kunst, Workshops und Wettbewerbe ergänzen sich mit Kostümkunst und Handel. Initiiert wurde die Fantasy-Messe von Benjamin Kiehn und Dirk Boudier, die beide bereits erfahrene Veranstalter des Illinger Mittelaltermarktes waren. Im April 2013 fand das Großprojekt FaRK zum ersten Mal statt. Ein Konzept, das von Beginn an Fundament der Veranstaltung war: Kein Eintritt, nur Spenden, die zu 100 Prozent wohltätigen Zwecken gespendet werden. Bereits in der ersten Ausgabe waren 10.000 Euro für den Kinderhospizdienst zusammengekommen. Bei der letzten Ausgabe im Jahr 2017 zog es bereits 40.000 Besucher zur Messe; 55.000 Euro wurden gespendet. Diesen August werden die Wassergärten Redens und damit 45.000 Quadratmeter erneut für das größte Familientreffen der fantastischen Szene Deutschlands in ein neues Gewand gepackt. Eine Traumwelt entsteht, in die man für die Dauer des Aufenthalts entfliehen kann. Spitze Ohren, zerfetzte Soldatenoutfits, Gewänder, bunte Haare – im Alltag außergewöhnlich, hier normal, wo Menschen für ein paar Tage in andere Rollen schlüpfen und ihre Liebe für dieselben Hobbies teilen. Schaut man auf die Autokennzeichen rund um das Gelände, wird schnell klar: FaRK ist schon lange kein regionales Projekt mehr, hier sind Menschen aus der ganzen Welt vertreten.

Bei der diesjährigen Ausgabe darf sich auf renommierten Besuch gefreut werden. Andrew Lee Potts, bekannt aus zahlreichen Netflix-Serien sowie Mike Quinn, der den beliebten Nien Nunb in StarWars spielte, reisen aus England an. Außerdem wird es viele neue und erweiterte Bereiche im FaRK-Areal geben, wie beispielsweise einem Star Wars-Abteil mit über 1.500 Quadratmetern. Also schlagt die Kalender auf und markiert euch die fünfte Ausgabe der FaRK-Messe vom 23. bis 25. August – wenn ihr dabei sein wollt, wenn auf der einen Seite eine drei Meter große Drachenhaut die Wassergärten entlangspaziert, während auf der anderen Seite Captain Sparrow und Frodo winken.

Fabian Horstfeld in OPUS 74 (Juli / August 2019) auf S. 97-98

Mehr Infos unter: https://fark-messe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.