What Happens When Nothing Happens – Die Band “Trip” und der Soundtrack eines Abenteuers

Jetzt teilen

Die Band Trip © Foto Philippe Martz

Umgangssprachlich bedeutet Trip eine ohne große Vorbereitung unternommene Reise. Im Jargon schreibt man dem Trip auch einen mit Halluzinationen verbundenen Rauschzustand zu. Die Band „Trip“ vereint beides auf eine eigene Art in ihrer Musik. Lange Jams und unkonventionelle Songstrukturen, die den Zuhörer auf eine Reise, ja, wie schon bereits gesagt, auf einen Trip einladen.

Der Sänger des Trios Yann Andre macht im gemeinsamen Gespräch über die Band klar, wieso die Musik von Trip sich so entwickelte. Gegründet als Duo im Jahr 2015, bedienten sich Yann und Tom Stocky, der Drummer der Band, klassischen Blues Elementen und sorgten bei Liveauftritten für reges Aufsehen. Zunächst bezeichneten sie sich als „Heavy Blues Duo From France And Germany“. Doch es sollte sich zeigen, dass noch mehr als „nur“ Heavy Blues in der Band steckt. Spätestens mit dem Eintritt des dritten Musikers, dem Organisten und Multiinstrumentalisten Jean-Loop Seeman, war allen klar, dass hier etwas gewaltiges auf einen zukommen wird. Mit ihrem Album „What Happens When Nothing Happens“, welches am 10.7. diesen Jahres erschien, stellten sie das unter Beweis. Aus dem Heavy Blues-Duo wurde nun eine „Hard Soul and Psychadelic Rock Music Band“. Die ausgefeilten Songstrukturen, welche einem Trip gleichen, sollten nun durch den Einsatz von Orgel und Bass verstärkt werden.

„It’s the soundtrack for an adventure that takes place on our planet, where mankind’s madness has led it to an end.“

Drei Monate lang befanden sich die drei Musiker in ihrem zum Recording Studio umgebauten Proberaum im nahegelegenen Elsass. Dieser Ort inmitten der Natur, erlaubte es ihnen, sich voll auf die Musik zu konzentrieren und sie merkten, dass die Umgebung ein besonderes Fluidum
vermittelte, was sich immens auf die Arbeit an ihrem Album auswirken sollte. „Wenn du an einem Platz wie diesem hier lebst, solltest du dich der Natur verbunden fühlen. Als ich in der Stadt lebte, war Müll ein anhaltendes Thema und im Endeffekt interessierte es gefühlt niemanden. Aber wenn du einen Spaziergang durch den Wald machst und abgebrannte Zigarettenstummel und Plastikflaschen findest, trifft es dich mitten ins Herz.“
„What Happens When Nothing Happens“ ist ein Konzeptalbum, in dem die Zuhörer chronologisch, Kapitel für Kapitel der Geschichte auf dem Album folgen können. Dieses Album soll ein Wendepunkt in der Geschichte der Band darstellen und wir können gespannt sein, wo die Reise
uns alle hinführen wird.

Micha Madjde Teimouri im OPUS Kulturmagazin Nr. 82 (November / Dezember 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.