Weihnachten im Weinhotel Meisenheimer Hof

Meisenheimer Hof © Frank Schmidt

„Gans to go“ aus Meisenheim

Eine Gans mit klassischen Beilagen zuzubereiten, das erfordert viel Arbeit und Zeit. Die Lösung, die Markus Pape und sein Team vom Meisenheimer Hof in der Zeit vom 11.11. bis zum 27.12. anbieten, heißt „Gans to Go“. Sie müssen lediglich die Tafel festlich decken sowie des Meisters erprobte Aufwärmanleitung beachten – schon genießen Sie perfekten Gänsebraten im eigenen Heim. Bestellen Sie Ihre Gans rechtzeitig vor, um sie mit allen Beilagen am vereinbarten Tag abholen zu können. Im Preis enthalten ist eine harmonierende Flasche „Rotgold Cuvée“ des Partner-Weingutes Disibodenberg.

Für eine Gans mit Klößen, Rotkraut, Rosenkohl und Maronensauce (ausreichend für vier Personen), die Aufwärm-Anleitung sowie eine Flasche „Rotgold“ sind 120 Euro zu zahlen.

© Roman Knie


„Edle Weine, edle Steine“ am Samstag und Sonntag, 7./8.Dezember

Für die Veranstaltung „Edle Weine, edle Steine” am zweiten Adventswochenende verwandelt sich der Boos von Waldecksche Hof in der malerischen Meisenheimer Altstadt zu einem besonders attraktiven Schmuckstück: 14 renommierte Winzer*innen von der Nahe sowie ausgesuchte Betriebe der Edelstein- und Schmuckbearbeitung werden auf Einladung des „Meisenheimer Hofes“ am Samstag, 7.12., von 15 bis 19 Uhr, sowie am Sonntag, 8.12., von 12 bis 16 Uhr, ihre funkelnden Schätze präsentieren. Während die Edelsteine und die daraus hergestellten Schmuckstücke nur mit den Augen bewundert werden dürfen, können die erlesenen Weine von anerkannten Weltklassewinzern und anderen renommierten Naheweingütern in aller Ruhe und mit allen Sinnen verkostet werden. Insgesamt 14 Betriebe präsentieren fünf oder sechs Weine ihrer aktuellen Kollektionen: Dr. Crusius aus Traisen, Disibodenberg aus Oberhausen, Dönnhoff aus Oberhausen, Emmerich-Koebernik aus Waldböckelheim, Emrich-Schönleber aus Monzingen, Gut Hermannsberg aus Niederhausen, Hahnmühle aus Mannweiler-Cölln, Hees aus Auen, Jakob Schneider aus Niederhausen, Kruger-Rumpf aus Münster-Sarmsheim, K.H. Schneider aus Bad Sobernheim, Rohr aus Raumbach, Schott aus Wallhausen sowie Zwölberich aus Langenlonsheim.

Gegen einen Obolus von sechs Euro erhalten die Besucher am Eingang ein Weinglas, die Verkostung der Weine ist daraufhin kostenlos. Weinfreunde dürfen nach Herzenslust probieren, mit den Erzeugern über deren Arbeit plaudern und die facettenreichen Weine der Nahe genießen.

Die Nahe ist aber auch für andere Schätze bekannt: Schon im Mittelalter wurden hier Edelsteine geschürft und rund um Idar-Oberstein verarbeitet. Die Stadt gilt als internationales Zentrum der Edelsteinverarbeitung und Schmuckgestaltung. Bei „Edle Weine, edle Steine“ werden deshalb namhafte Edelsteingestalter und Juweliere aus der Region eine Auswahl ihrer Kollektionen präsentieren: Adam & Stoffel, Sabine Ammann, Oliver Gross, Jürgen Müller, Palatium, Pauly-Art sowie junge Designer der Hochschule für Edelsteingestaltung Idar-Oberstein. Die ausgewählten Schmuckstücke reichen vom originellen Modeschmuck bis zur edlen Preziose. Zu entdecken gibt es auch ausgefallene Täschchen, Taschen und Rucksäcke aus verschiedenen Materialen, die von Sybille Kupczyk und Marion Stodden kunsthandwerklich gefertigt wurden.

© Frank Schmidt


Lassen Sie sich an Weihnachten im „Meisenheimer Hof“ verwöhnen!

Am ersten und zweiten Weihnachtstag, 25./26.12., sind Markus Pape und sein Team im Dienst, um ihre Gäste nach allen Regeln der kulinarischen Kunst zu verwöhnen – mit einem hochwertigen Weihnachtsmenü, mit aromatischer Weihnachtsgans oder mit festlichen Genüssen à la carte.

Vorschau auf das nächste Jahr: SAVE THE DATE 2020

Sa. 26.01.2020 – Kochkurs Fluss und Meer
Sa. 01.02.2020 – Fondueabend 
Fr. 14.02.2020 – Candle Light Dinner
Sa. 22.02.2020 – Winter BBQ in Odernheim
Sa. 07.03.2020 – Auftaktveranstaltung der Glanrindwochen
So. 15.03.2020 – Konditoreikurs Schokolade und Pralinen

Weitere Informationen: www.meisenheimer-hof.de

Anmeldung: 06753/123 778-0 oder mail@meisenheimer-hof.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.