Veränderungen im Ensemble des Schauspiels am NTM

Jessica Higgins © Foto: Christian Kleiner

(red.) Zum Beginn der neuen Spielzeit wechseln die NTM-Ensemblemitglieder Johanna Eiworth, Nancy Mensah-Offei und Martin Weigel fest in das Ensemble der Münchner Kammerspiele. Die drei Schauspieler*innen waren mit dem Neustart im Schauspiel des NTM im Herbst 2018 nach Mannheim gekommen und haben in den zurückliegenden beiden Spielzeiten viele große Rollen gespielt. So werden Johanna Eiworth und Nancy Mensah-Offei in Erinnerung bleiben als das ungleiche Schwesternpaar Blanche und Stella in »Endstation Sehnsucht«. Mit ihrer Darstellung der Arkadina in Tschechows »Die Möwe« konnte Johanna Eiworth in dieser Spielzeit einen großen Erfolg feiern. Martin Weigel beeindruckte zuletzt in der Rolle des Wladimir in Sandra Strunz’ gefeierter Inszenierung von »Warten auf Godot« oder in der vergangenen Spielzeit mit seiner Darstellung des Wilhelm Kilman in »Hoppla, wir leben!«.

Intendant Christian Holtzhauer bedauert den Abschied der drei Schauspieler*innen sehr. Aber: »Ein Angebot von den Münchner Kammerspielen kann man nicht ausschlagen«, sagt Holtzhauer. »Das Engagement der drei in München ist auch ein Beweis für die außerordentlich hohe Qualität unseres Mannheimer Ensembles. Die Theaterwelt schaut nach Mannheim. Darüber freuen wir uns – auch wenn wir im Gegenzug damit leben müssen, dass Spielerinnen und Spieler abgeworben werden. Dass den dreien der Abschied sehr schwer gefallen ist und dass unser Ensemble ansonsten stabil bleibt, werte ich als Beweis für das gute Arbeitsklima im Schauspiel des NTM.«

Neu ins Mannheimer Schauspielensemble kommt Jessica Higgins. Sie wurde 1976 bei Hamburg geboren und absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Sie war unter anderem am Theater Bielefeld, am Volkstheater München, am Landestheater Tübingen und am Theater Augsburg engagiert. Darüber hinaus war sie unter anderem am Theater Bonn, Theater Heidelberg, Nationaltheater Mannheim, Thalia Theater Hamburg sowie an den Münchner Kammerspielen zu sehen. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Mannheimer Hausregisseur Christian Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.