Velo visavis-Route und Jakobsweg in Kleinblittersdorf wird saniert

Durch Starkregen beschädigte Abschnitte bei Bliesransbach werden erneuert

Schon voraussichtlich Anfang Juni können die Velo visavis-Route und der Jakobsweg auf den Höhen über Bliesransbach wieder uneingeschränkt genutzt werden © Foto: Peter Michael Lupp/Regionalverband Saarbrücken

Ab Anfang Mai lassen der Regionalverband Saarbrücken und die Gemeinde Kleinblittersdorf rund vier Kilometer Rad- und Wanderweg bei Bliesransbach wieder instandsetzen. Darunter Abschnitte der Velo visavis-Radwanderwege und des Jakobswanderwegs. Durch die verheerenden Unwetter vor zwei Jahren wurden diese stark beschädigt. Hinabströmende Wassermassen haben hier die Schotterdecke von den Wegen gerissen und teilweise bis auf die grobe Tragschicht ausgespült. Die Arbeiten starten am Hauptweg ab Gut Hartungshof bis zum Schorrenwald und der Abzweigung des Jakobsweges Richtung Kloster Gräfinthal. Während der Baumaßnahme müssen die Wege abschnittsweise gesperrt werden. Für die Dauer der Bauarbeiten ist eine Umleitungsstrecke ausgeschildert. Bei guten Wetterverhältnissen sind diese in vier Wochen abgeschlossen. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 100.000 Euro und werden vom Regionalverband Saarbrücken, der Gemeinde Kleinblittersdorf und mit Finanzmitteln aus dem Maßnahmenprogramm des Landes getragen.

Die sanft hügelige Landschaft oberhalb von Bliesransbach gehört zu den beliebtesten und attraktivsten Rad- und Wandergebieten in der Region Saarbrücken. Die Freizeitwege verlaufen über weite Strecken zwischen Feldern und bieten weite Blicke, bei klarer Sicht bis an den Rand der Vogesen. Sie wurden von der Gemeinde Kleinblittersdorf und dem Regionalverband Saarbrücken nach dem Landschaftsgestaltungskonzept „Lebensadern Wege“ mit regionaltypischem Kalkschotter ausgebaut und ziehen sich als weithin sichtbare, goldgelbe Bänder durch den Naturraum.

Infos zum Radwegenetz Velo visavis:

Der Regionalverband Saarbrücken unterhält 150 Kilometer touristische Radrouten in der Region Saarbrücken. Sie ergänzen das landesweite touristische Radrouten-Netz und gehören zum grenzüberschreitenden Radwegenetz Velo visavis. Die Velo visavis-Routen werden von der Bevölkerung sowie Radtouristen sehr gut angenommen. Von der kostenlosen Velo visavis-Radwanderkarte wurden bereits über 100.000 Stück ausgegeben. Zudem bietet eine Tourenmappe mit zehn Routenvorschlägen Anregungen für Touren durch die Region und den Grenzraum Saar-Moselle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.