Kleine Frau…was nun? Der Weg in die Weimarer Republik

Schauspiel am 4. September, 19.30 Uhr im Theater am Ring, Saarlouis

Demokratie ist nicht selbstverständlich, dies wird in der heutigen Zeit immer wieder deutlich. Sie muss immer wieder erneuert und verteidigt werden, sie ist es wert, wertgeschätzt zu werden. Vor diesem Hintergrund lädt die Friedrich-Ebert-Stiftung ein auf eine Zeitreise zu den Anfängen der Demokratie in Deutschland, in die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, wo in wenigen Wochen wichtige Weichen gestellt wurden, die für unser Zusammenleben bis heute prägend werden sollten.

Zusammen mit dem Amt für Kultur Saarlouis wird eingeladen zur Aufführung des Chawwerusch-Theaters aus Herxheim:


 
Kleine Frau…was nun?
Luise wächst in der pfälzischen Provinz und in der Enge ihrer patriarchalischen Familie auf. Sie ist gefangen in Arbeit, Pflichten und Konventionen. 1918 ändert sich alles, denn durch ein Unglück muss sie ihr Umfeld verlassen und alleine in eine ihr unbekannte Welt eintauchen. In der modernen Weltstadt Berlin entdeckt sie das Neue und sich selbst als freie mündige Frau, mit Rechten und Bedürfnissen, denen sie hier ohne Reglementierung nachgehen kann. Das Theaterstück macht die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und den Beginn der Demokratie in Deutschland nachvollziehbar und vor allem erlebbar. Dabei handelt es sich nicht um eine Form des dokumentarischen Theaters, sondern Spielweise, Gestaltung und Umsetzung dieses Themas werden in heutiger Sprache und Gestus umgesetzt.  
4. September 19.30 Uhr – Theater am Ring, Saarlouis

Nach der Vorstellung findet ein Gespräch mit den Schauspieler_innen statt. Moderation: Dr. Burkhard Jellonnek.   Der Eintritt ist frei Für nähere Informationen: Homepage des Chawwerusch-Theaters. Für die Anmeldung folgen Sie bitte diesem Anmeldelink.    
Ebenfalls offen für alle Interessierten, aber speziell für Schulklassen ist die morgendliche Aufführung am Folgetag:   Donnerstag, 5.09.18, 9.30 Uhr, Theater am Ring, Kaiser-Friedrich-Ring 26, 66740 Saarlouis
Kleine Frau – was nun?
Vorstellung für Schulklassen –
Voranmeldung erforderlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.