»Trüffel Trüffel Trüffel« ab 19. September in der Alten Feuerwache Saarbrücken

PREMIERE Samstag, 19. September, 19.30 Uhr

Jetzt teilen
Trüffel, Probenfoto © SST

»Mir ist ganz schwindlig von der gesellschaftlichen Höhe, die ich so langsam erreiche!«, gesteht Monsieur Malingear seiner Frau im Kampf um den gesellschaftlichen Aufstieg oder sollte man sagen, gegen einen gefürchteten Abstieg? Denn im Haushalt des Arztes ohne Patienten muss sparsam gewirtschaftet werden, will man über die Runden kommen. Doch wenn es um die Vermählung der Tochter geht, protzt man, wo man nur kann, denn schließlich machen es die Nachbarn auch. Als sich dann tatsächlich die Schwiegereltern in spe ankündigen, gibt es kein Halten mehr. Man gaukelt eine florierende Arztpraxis vor, in der Gräfinnen nur so ein und aus gehen, mietet sich eine Loge in der Oper und choreographiert jeden gesellschaftlichen Auftritt wie einen Staatsakt. Doch der Höhepunkt der schönen Hochstapelei soll ein Mehrgänge-Menü mit Trüffeln und nochmals Trüffeln werden. Koste es, was es wolle, denn Geld spielt keine Rolle.

Der Meister des französischen Lustspiels Eugène Labiche hat mit seiner Komödie »La poudreaux yeux«, wie sie im Original heißt und so viel wie »Sand in den Augen« bedeutet, nicht nur eine urkomische Geschichte über den menschlichen Geltungsdrang geschrieben, sondern auch auf wundersame Weise die bizarren Auswüchse unserer heutigen Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft vorweggenommen. Das Saarländische Staatstheater spielt die neue Übersetzung und Bearbeitung von Tobias Haberkorn mit dem wunderbaren Titel »Trüffel Trüffel Trüffel«.
Die junge Regisseurin Julia Prechsl wird, nach einer Arbeit für das Festival Primeurs, zum zweiten Mal in der Alten Feuerwache arbeiten und diese gleichermaßen temporeiche wie absurde Komödie mit viel Musik in Szene setzen.

 

FRANZÖSISCHES LUSTSPIEL VON EUGÈNE LABICHE IN NEUER BEARBEITUNG

BESETZUNG
Inszenierung: Julia Prechsl
Bühnenbild: Birgit Leitzinger
Kostüme: Olivia Rosendorfer
Musik: Finck von Finckenstein

MIT
Monsieur Malingear: Gregor Trakis
Madame Malingear: Anne Rieckhof
Emmeline Malingear: Barbara Krzoska
Monsieur Ratinois: Raimund Widra
Madame Ratinois: Verena Bukal
Frédéric Ratinois: Michael Wischniowski
Jäger im Livrée/Ein Herr/Maître d´hôtel: Laura Trapp

»TRÜFFEL TRÜFFEL TRÜFFEL«,
Alte Feuerwache
PREMIERE
Samstag, 19. September 2020, 19.30 Uhr

TERMINE
Samstag, 26. September 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Donnerstag, 01. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Freitag, 02. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Freitag, 09. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Samstag, 10. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Samstag, 24. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Ausverkauft
Sonntag, 25. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Weitere Termine in Planung

Karten Vorverkaufskasse, Schillerplatz 2, 66111 Saarbrücken Montag bis Freitag: 10 – 18 Uhr, 
Samstag: 10 – 14 Uhr Telefon (0681) 3092-486 | Fax (0681) 3092-416 | E-Mail kasse@staatstheater.saarland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.