Tim Jungmann „Can every home become an office?“ Neue Ausstellung im Saarländischen Künstlerhaus

Jetzt teilen
© Tim Jungmann

Der Januar beginnt mit „What do you love about your home office?“ Tim Jungmann beschließt sein Jahr als Atelierstipendiat im Saarländischen Künstlerhaus mit einer Ausstellung zum aktuellen Thema „home office“. Anstelle des begleitenden Ausstellungskataloges hat Hannes Brischke einen Jahreskalender 2021 erstellt, der sich ebenso wie die Ausstellung künstlerisch mit Fragen rund um die Verschränkung von Zuhause und Arbeitsplatz auseinandersetzt.
Bereits vor der Pandemie verbrachten wir 90% unserer Zeit in Innenräumen. Unsere Wohn- und Arbeitszimmer sind unser Lebensraum und doch sind sie wissenschaftlich nur wenig erforscht. Der gebaute Innenraum und seine Zusammensetzung beeinflusst uns tiefgreifend und hat maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit und psychische Verfasstheit. Teil des Mikrobioms unseres Zuhauses sind auch die Vielzahl an Lebewesen und Mikroben, mit denen wir es teilen, doch die wir bisher kaum kennen.
„Can every home become an office?“ beschäftigt sich mit der zunehmenden Verlagerung von Arbeit in unsere privaten Wohnräume, bei der sich die Frage stellt, wie wir unser Zuhause zu einem produktiveren Ort machen können, der unseren Bedürfnissen entspricht und welche Auswirkungen unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen dabei auf uns haben. Aber kann überhaupt jedes Zuhause ein Büro werden?

Der Jahreskalender schließt im Dezember mit der Frage „Will a home office stay after a virus goes away?“
Ab dem 29.1. ist der Kalender für 12,00 Euro im Saarländischen Künstlerhaus erhältlich.

Tim Jungmann, 1993 in Saarlouis geboren, ist Absolvent der HBKsaar und beschäftigt sich mit plastischen Arbeiten und Räumen.

Das Atelierstipendium im Saarländischen Künstlerhaus wird gefördert von der Peter und Luise Hager-Stiftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.