Thema im Stadtmuseum Simeonstift: Trier im 19. Jahrhundert

Die Veranstalter der 12. Trierer Museumsnacht präsentieren ein vielfältiges Programm für die ganze Familie: (v.l.n.r.) Prof. Dr. Michael Embach (Schatzkammer der Stadtbibliothek), Tina Altmeyer (Rheinisches Landesmuseum), Markus Groß-Morgen (Museum am Dom), Dr. Marcus Reuter (Rheinisches Landesmuseum), Dr. Elisabeth Dühr (Stadtmuseum Simeonstift), Jeannine Huster (Museum Karl-Marx-Haus) und Kathrin Schug (Stadtmuseum Simeonstift). // Copyright: Bettina Leuchtenberg, Museumsstadt Trier


Das Stadtmuseum Simeonstift lädt zu einer Entdeckungsreise ins 19. Jahrhundert ein. Führungen und Veranstaltungen bieten Einblicke in Kunst, Kultur und Geschichte der Epoche von Karl Marx.

Kurzführungen durch die Sonderausstellung „Stationen eines Lebens“ zeichnen die Biografie des Trierer Philosophen nach. Der traditionelle Besucherchor singt in diesem Jahr unter Leitung der Musikerin Amei Scheib bekannte Lieder der Arbeiterbewegung. Dr. Bernd Röder erklärt am beliebten Stadtmodell „Trier um 1800“ die Struktur der Stadt Trier zur Zeit von Karl Marx. Die Mode aus der Zeit von Karl Marx ist das Thema eines Vortages von Designer Ralf Schmitt. Im Anschluss präsentiert die Wittlicher Modedesignerin Dorothee Follmann ihren eigens zum Jubiläumsjahr entworfenen Marx-Mantel. Als letzter Programmpunkt lädt der frühere Stadtschreiber Frank P. Meyer zur Kolumnenlesung „Ein kapitaler Marx“.

Musikalisch umrahmt wird die Museumsnacht im Stadtmuseum Simeonstift von Saxomania, auf dem Kreuzgang lädt die Sekt- und Weinbar der Vereingten Hospitien ebenso zum Verweilen ein wie ein Stand mit kalten und warmen Speisen. Kinder und Familien sind im Trier-Kino zu Workshops eingeladen, bei denen Medaillons gestaltet und Scherenschnitte gebastelt werden können.

Mit Rallyes für Kinder lassen sich sowohl die Dauer- als auch die Landesausstellung entdecken.


Das Programm im Detail

ab 18.00 Uhr
Kulinarisch: Wein- und Sektbar der Vereinigten Hospitien, kalte und warme Speisen auf dem Kreuzgang
Musikalisch: Saxomania
Marx-Quiz mit Verlosung | Foto-Station im Treppenhaus

18.00 Uhr
Auf vier Pfoten durchs 19. Jahrhundert
Familienführung zu Tierdarstellungen in der Marx-Ausstellung

18.45 Uhr
Karl Marx 1818-1883. Stationen eines Lebens
Kurzführung durch die Landesausstellung

19.30 Uhr
„Völker, hört die Signale!“ Arbeiterlieder zum Mitsingen
Chorleitung: Amei Scheib

20.15 Uhr
Trier im 19. Jahrhundert
Führung am Stadtmodell mit Dr. Bernd Röder

21.00 Uhr
Karl Marx 1818-1883. Stationen eines Lebens
Kurzführung durch die Landesausstellung

21.45 Uhr
Mode in der Zeit von Karl Marx
Vortrag mit Präsentation von Ralf Schmitt und Dorothe Follmann

22.30 Uhr
Karl Marx 1818-1883. Stationen eines Lebens
Kurzführung durch die Landesausstellung

23.15 Uhr
Ein kapitaler Marx
Kolumnen von und mit Frank P. Meyer –
Lesung und Quiz



Für Familien

18.00-21.00 Uhr
Workshops im Trier-Kino
Kostbare Erinnerungen. Medaillons selbst kreieren.
Licht und Schatten. Porträtscherenschnitte leicht gemacht.

20.00-21.00 Uhr
Rallye durch die Dauerausstellung und die Landesausstellung »Karl Marx 1818–1883. Stationen eines Lebens«


Gut zu wissen:
Das Programm aller fünf Museen ist zu finden unter www.museumsstadt-trier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.