Lesung Michael Bauer „Dutschki vom Lande“

Montag, 19. August, 20 Uhr

© Duttenhöfer

Der katholische Junggermanist Tom alias „Dutschki“ gerät an der Uni Mainz in die Ausläufer der Studentenproteste zur Zeit des Berliner Dutschke-Attentats. In einer Schauspielgruppe, die provokative Theateraktionen ausprobiert, lernt er Adi, den Sohn eines SS-Offiziers, kennen. Ein heißes, aufregendes Sommersemester lang führen die beiden zwischen Hörsaal, nicht sturmfreien Studentenbuden und Straße einen gehetzten Dialog. Auf Messers Schneide wogen Debatten über die alte Zeit. Aber wie soll die neue aussehen? Das Alphabet der Väter und Mütter hat ausgedient. Die ganze Welt, von Vietnam bis in die deutsche Provinz, muss – so scheint es – neu durchbuchstabiert werden. Kann es tatsächlich gelingen, die engen Lebensverhältnisse lustvoll in eine neue Freiheit umzustülpen? Dann ein skurriles Unglück, das mittelbar mit den Studentenprotesten zusammenhängt. Das Band zwischen Adi und Tom droht zu zerreißen. Auch dessen neue Beziehung zu Maria hat vielleicht keine Chance mehr.
Auf der Folie historischer Fakten und satirischer Phantasie erzählt Michael Bauer packend und ironisch eine Geschichte um die Themen Liebe, Macht und Tod, die aktueller nicht sein könnte.

Michael Bauer hat schon im zarten Jugendalter – damals noch als Liedermacher – die Unterhausglocke mit nach Hause gebracht. Seither ist ihm die literarische Qualität seiner Arbeiten immer wieder bestätigt worden, ob als Buchautor oder Autor von Radiofeatures für SWR2, ob als Theaterschreiber (vorwiegend für das Chawwerusch Theater, Herxheim), oder anlässlich seiner  CD-Veröffentlichungen. Denn er ist auch ein sehr guter Interpret seiner Texte. So schrieb der WIESBADENER KURIER: „Eine Lesung mit Michael Bauer ist ein außerordentliches Hörvergnügen.“

In Kooperation mit dem VS Saar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.