Schlüsselübergabe: Die Stiftung Kunsthalle Mannheim übergibt den Neubau am 18. Dezember 2017 an die Stadt Mannheim

Tage der offenen Tür vom 15. bis 17. Dezember 2017 bei freiem Eintritt

Der Neubau der Kunsthalle Mannheim aus der Vogelperspektive

© Foto: Kunsthalle Mannheim / Lukac Diehl

Noch 40 Tage bis zur Schlüsselübergabe des derzeit größten Museumsneubaus in

Deutschland an die Stadt Mannheim:

Am Freitag, 15. Dezember 2017, ab 18 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, 16./17.
Dezember, lädt die Stiftung Kunsthalle Mannheim alle Bürgerinnen und Bürger ein,
mit ihr diesen wichtigen Meilenstein bei freiem Eintritt zu feiern. Um die Potenziale
des offenen, lichtdurchfluteten Neubaus spürbar werden zu lassen, präsentiert die
Kunsthalle wenige wirkungsstarke Werke, u.a. von Anselm Kiefer, Rebecca Horn und
Alicja Kwade. Die offizielle Schlüsselübergabe findet am Montag, 18. Dezember 2017,
um 16 Uhr, in Anwesenheit des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und des
baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann statt.

Als offene „Stadt in der Stadt“ reklamiert der spektakuläre Gebäudekomplex an
Mannheims schönstem Platz das Museum als großstädtisches Element. Der Neubau,
entworfen vom Architektenbüro gmp – von Gerkan, Marg und Partner, zieht mit

seiner barrierefreien Weiterführung der Straße das Publikum bis auf einen zentralen
Platz mittendrin und ermöglicht ein entspanntes Flanieren auch innerhalb des
Gebäudes. Um das 22 Meter hohe Lichtatrium gruppieren sich sieben
Ausstellungshäuser, verbunden über Treppen, Brücken und Terrassen.

Ermöglicht wurde dieses komplexe Großprojekt durch herausragendes privates
Engagement sowie die enorme Leistung der Stiftung Kunsthalle Mannheim. Das
Gesamtbudget von insgesamt 68,3 Mio. Euro, das private Mäzene, die Stadt
Mannheim und Stiftungen in den innovativen Museumsneubau investierten, konnte
eingehalten werden. „Die Ambition der Stiftung war es darüber hinaus, den Neubau
bereits im Sommer zu übergeben, damit die Kunst bis Dezember hätte einziehen
können. Diese Ambition hat sich leider nicht realisieren lassen“, erklärte
Stiftungsratsvorsitzender Dr. Manfred Fuchs.

Es ist gerade die Einzigartigkeit des Neubaus mit einer Vielfalt faszinierender
Innenräume und Ausblicke in die Stadt, mit offenen Kuben und Übergängen, die
besondere Ansprüche an die Klimatisierung und die Sicherheit stellt. Testläufe und

Einregulierungsphasen dauerten daher länger als geplant, was die Komplexität der
Verschränkungen der knapp 100 im Neubau tätigen Gewerke in Bezug auf Logistik,
Bautechnik und Organisation extrem erhöht hat.

„Das Wichtigste und Wertvollste sind die kostbaren Gemälde und Skulpturen der
städtischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim, für die wir verantwortlich sind. Sie

können nicht bewegt werden wie Steine, sondern brauchen höchste Sorgfalt“,
erläutert der Stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende und Oberbürgermeister der
Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.

Nach der Übergabe des Neubaus erfolgt der komplette Einzug der Kunsthalle
Mannheim. „Als Kunstmuseum ist unsere bedeutendste Aufgabe, die wertvolle
Sammlung der Stadt Mannheim zu schützen und zu bewahren. Das große Einräumen
dieser Sammlung von Weltgeltung kann deshalb erst nach Fertigstellung des
Gebäudes beginnen“, erklärt Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim.
„Umso eindrucksvoller wird die atemberaubende Architektur des Neubaus am
Festwochenende vor Weihnachten zur Geltung kommen.“

Zum Grand Opening am 07. Juni 2018 präsentiert die Kunsthalle Mannheim die neue
Sammlungspräsentation in Neubau und Jugendstilbau, die erste Sonderausstellung
Jeff Wall sowie den Skulpturenplatz in der Moltkestraße.

Tage der offenen Tür: Präsentation des Neubaus bei freiem Eintritt
Fr, 15.12.2017, 18–24 Uhr
Sa, 16.12.2017, 10–22 Uhr
So, 17.12.2017, 10–19 Uhr

Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4, 68165 Mannheim

https://kuma.art/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.