Reiss-Engelhorn-Museen nehmen Ausstellungsbetrieb wieder auf – Sommerpause entfällt

Jetzt teilen

Hard Power, aus der Werkserie „Yesterday – Tomorrow” (2017) © Marc Erwin Babej

(red.) Nach acht Wochen Schließzeit aufgrund der Corona-Pandemie öffnen die Reiss-Engelhorn-Museen am Dienstag, 12. Mai 2020 wieder ihre Türen. Unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorgaben öffnen an diesem Tag die Museen Zeughaus und Weltkulturen.

Die Reiss-Engelhorn-Museen präsentieren ihr aktuelles Ausstellungsprogramm wie die neue Fotoausstellung „Yesterday – Tomorrow“, die Schau „Reconsidering Icons“ im Rahmen der diesjährigen Biennale für aktuelle Fotografie, die Glaskunst-Ausstellung „Chromatik“ sowie einen Großteil der Ständigen Sammlungen. Die von SC Exhibitions in Kooperation mit den rem für Ende Mai geplante Eröffnung der Sonderausstellung „Tutanchamun“ wird verschoben. Die neue Laufzeit wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die für die Monate Juli und August angekündigte rem- Sommerpause entfällt.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielfältiges Ausstellungsprogramm in den Reiss-Engelhorn-Museen: Erstmals kann die
neue Sonderausstellung „Yesterday – Tomorrow“ mit Fotografien des
deutsch-amerikanischen Fotografen Marc Erwin Babej besucht werden. Auch die Schau „Reconsidering Icons“ im Rahmen der diesjährigen Biennale für aktuelle Fotografie ist weiterhin zu sehen. Liebhaber der Glaskunst dürfen sich auf „Chromatik – Glanz der Farbe in der modernen Glaskunst“ aus der Sammlung Peter und Traudl Engelhorn des mudac Lausanne freuen. Großteils werden auch die Ständigen Sammlungen wieder zugänglich sein: So erwartet die Besucherinnen und Besucher im Museum Weltkulturen die Ausstellung „Versunkene Geschichte“ und „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“, im Museum Zeughaus die Neupräsentation der kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen von der Antike über die glanzvolle Zeit der Kurfürsten bis zur Belle Époque
Mannheims.

Entgegen der ursprünglichen Planungen werden die Reiss-Engelhorn-Museen im Juli und August nicht schließen. Stattdessen werden die Ausstellungen der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheims Kulturangebot
bereichern.

Sicherheitsmaßnahmen

Die Öffnung der Reiss-Engelhorn-Museen erfolgt unter Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen nach Vorgabe der baden-württembergischen Landesregierung. So wird beispielsweise auch in den Museumsgebäuden die Abstandsregelung eingehalten, es besteht Maskenpflicht und es gelten
Zutrittsbeschränkungen. Über weitere Maßnahmen informieren die Reiss-
Engelhorn-Museen ab dem 12. Mai 2020 in den Ausstellungshäusern sowie
auf ihrer Website.

„Ich freue mich sehr, dass wir das Museumspublikum wieder in unseren
Ausstellungen begrüßen dürfen. Unsere Ausstellungsbereiche sind für den
Publikumsverkehr unter Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen vorbereitet.“, so Generaldirektor Prof. Dr. Alfried
Wieczorek. „Sicherlich wird der Museumsbesuch in Zeiten von Corona ein
anderer sein. Klassische Veranstaltungsformate wie Führungen, Vorträge
oder Workshops sind weiterhin nicht durchführbar. Aber ich bin zuversichtlich, dass die Besucher eine gute Zeit in den Reiss-Engelhorn-Museen haben werden. Schließlich zählen auch kulturelle Angebote gerade in solchen schwierigen Zeiten zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Das hat uns nicht zuletzt die große Nachfrage nach digitalen Angeboten seit Beginn der Corona-Krise gezeigt.“

Die Reiss-Engelhorn-Museen haben gleich zu Beginn der Schließung Video-
Kuratorenführungen zu aktuellen Sonderausstellungen veröffentlicht und
halten an diesem Konzept fest. „Das Angebot digitaler Formate ist wichtig und wird stetig erweitert und ausgebaut. Hier konzentrieren wir uns auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppen, insbesondere auch auf die der Kinder und Familien. Da wir aufgrund der Vorgaben Bereiche wie den beliebten
Mitmachraum in der Ägypten-Schau absperren müssen und auch Hands-on-Bereiche nicht zur Verfügung stehen werden, möchten wir das
Ausstellungserlebnis für unsere kleinen Museumsbesucher mit Hilfe von
Rätselheften, Ausmalvorlagen und Entdeckerheften bereichern.“ so
Generaldirektor Prof. Dr. Alfried Wieczorek. Die Hefte und Malvorlagen sind in den Museen erhältlich oder als kostenloser Download auf der rem-Website.

Weitere Informationen: www.rem-mannheim.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.