Premiere »Istanbul – ein Liederabend mit Songs von Sezen Aksu« von Selen Kara, Torsten Kindermann und Akın E. Şipal

Am Samstag, 27. Oktober um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Fassade NTM 2014 // Copyright: Christian Kleiner


Die deutsche Zuwanderungsgeschichte einmal andersherum erzählt, das ist der inszenierte Liederabend »Istanbul«, den Selen Kara und Torsten Kindermann in einer gemeinsamen Fassung mit dem Dramatiker Akin E. Şipal auf die Bühne bringen: Ein Wirtschaftsboom in der Türkei macht das Anwerben deutscher Gastarbeiter nötig. Der Arbeiter Klaus Gruber aus Mannheim ist einer der Zuwanderer, die sich in der Fremde zurechtfinden müssen und in der neuen Heimat mit den dortigen Sitten und Gebräuchen konfrontiert werden.
Premiere des Abends, der die beliebtesten Lieder der türkischen Pop-Ikone und Sängerin Sezen Aksu in sich vereint, ist am Samstag, 27. Oktober um 19.30 Uhr im Schauspielhaus. Musiker aus dem Bereich Weltmusik der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim gestalten den Abend musikalisch, der Bühnenbildner Thomas Rupert verwandelt die Schauspielbühne in ein orientalisches Kaffeehaus und Emir Medic entwirft die Kostüme.

Mit Almut Henkel, Boris Koneczny, Viktoria Miknevich, Nicolas Fethi Türksever und Martin Weigel sowie den Musikern Dietrich Bechtel, Ugur Köse, Santino Scavelli und Benjamin Stein

Weitere Aufführungen finden am 31. Oktober sowie am 8., 10. und 16. November statt.

Karten sind ab 7 Euro (ermäßigt 5,25 Euro) erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.