Positive Bilanz und steigende Besucherzahlen beim Mosel Musikfestival 2019

Konzert im Innenhof des Kurfürstlichen Palais Trier ©Artur Feller

Eine  positive Bilanz und einen ausgeglichenen Haushalt bei einem Etat von knapp einer Million Euro präsentiert das Mosel Musikfestival zum Abschluss der Festivalsaison 2019. Zu Gast waren in diesem Jahr beim ältesten klassischen Festival in Rheinland-Pfalz 11500 Besucher in 54 Konzerten. Das waren 1500 mehr als im Jahr davor.

Unter dem Thema „Heimat/en“, dem Motto des rheinland-pfälzischen Kultursommers, hatten 470 Künstlerinnen und Künstler 16 Wochen lang musikalisch bei Klassik, Jazz, Weltmusik und anderem reflektiert, was Heimat bedeutet. Zufrieden äußert sich auch Festivalchef Tobias Scharfenberger über sein zweites Festivaljahr als Intendant: „Die gegenüber dem Vorjahr gestiegene Zuhörerzahl bei weniger Konzerten als 2018, das ausgezeichnete Feedback der Besucher wie auch die exzellenten Pressestimmen zu den Konzerten unterstreichen, dass die künstlerische, stärker themenorientierte Weiterentwicklung des Programms angenommen wird; zum anderen konnten wir damit weitere Publikumsschichten für uns gewinnen, die das Festival für sich neu entdeckten.“

Eva-Maria Reuther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.