„Pop goes on!“ – 10.000 Euro nach dem Prinzip: Gage sofort, Gig später

(red.) Die Oliver Elm Marketing GmbH (O.E.M.) bucht zusammen mit dem PopRat Saarland unter dem Motto „Pop goes on“ eine Konzertreihe regionaler Bands in saarländischen Spielstätten für unmittelbar nach der Corona-Zeit. O.E.M. stellt dafür 10.000 Euro an Soforthilfe zur Verfügung. Jede ausgewählte Band, jeder DJ, jeder Musikact erhält seine/ihre Gage unmittelbar als Soforthilfe für die bittere Zeit des Corona-Shut Downs und spielt den Gig nach der Corona-Zeit. Die Spielstätten präsentieren eine bereits von „Pop goes on!“ bezahlte Band und dürfen die Ticket- und Getränkeeinnahmen behalten. Beworben werden die Gigs über die Kanäle des PopRates und seiner Mitglieder sowie über den „Pop goes on!“-Partner Popscene.

Anforderungen für die Bands/Musikacts

Bewerben können sich alle saarländischen Bands. Gruppen oder SolokünstlerInnen, die zum Teil ihren Lebensunterhalt mit Musik (Auftritte/Musikunterricht/Produktion/Veranstaltungen) bestreiten, werden bevorzugt. Auf diesen Tatbestand sollte in der Bewerbung also eingegangen werden. Außerdem sollten Links zu Videos oder Audios, ein Pressetext/Bio und mindestens ein hochauflösendes Pressefoto mit Copyrightangabe sowie Name, Email und Telefonnummer eines Ansprechpartners geliefert werden. Die Bands sollen aus den Genres Pop/Rock/Metal/Jazzpop/Hardcore/Electro/HipHop/Folk/Country/Singer-Songwriter und alle Unterarten dieser kommen. Der Auftritt sollte mindestens 75 Minuten (Bands) oder mindestens 60 Minuten (Singer/Songwriter) dauern.

Anforderungen für die Locations

Für die Clubs gilt: Sie müssen durchschnittlich mehr als zwölf Konzerte im Jahr anbieten, müssen Platz für mindestens 50 Menschen haben, Veranstalter des Konzertes sein und deshalb Versicherung und GEMA selbst übernehmen und abrechnen. Wünschenswert wäre eine hauseigene PA inklusive technischer Unterstützung für die Bands.

Bewerbungen bitte online über poprat-saarland.de/popgoeson/
Bewerbungsschluss ist am Freitag, 8. Mai. Eine Jury aus Mitgliedern des PopRates Saarland wählt die Bands und Locations aus und vergibt die Slots und Termine in enger Abstimmung mit Bands und Locations. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Stimmen der VeranstalterInnen

„Mich hat die schnelle Hilfe der Union Stiftung beeindruckt und inspiriert. Und deshalb stelle ich spontan 10.000 Euro zur Verfügung, denn als Mitgründer und Beiratsmitglied des PopRates und Besitzer einer saarländischen Spielstätte weiß ich, wie groß die Not derzeit in der Band- und Locationszene ist. Damit helfen O.E.M. und der PopRat in der größten Not. Außerdem setzen wir ein Signal dafür, dass das reichhaltige popkulturelle Leben im Saarland nach der Corona-Krise direkt wieder Fahrt aufnehmen muss und wird und wir beleben saarländische Spielstätten wie etwa die wunderbare Luminanz“, sagte O.E.M-Gründer und PopRat Oliver Elm.

„Herzlichen Dank an Oliver Elm für diese großzügige und hilfreiche Geste in schwieriger Zeit. Die Aktion setzt ein wichtiges Zeichen der Solidarität in der saarländischen Band-, Livespielstätten- und Musikszene. Für diese Solidarität steht der PopRat seit seiner Gründung: Das Netzwerk hilft der Popkultur-, Kultur- und Kreativ-Szene im Saarland. Und die Konzert-Reihe ist eine tolle Chance, in zahlreichen Clubs und Spielstätten im ganzen Land endlich die große Vielfalt und Qualität der saarländischen Bandszene zu präsentieren: die umfänglichste Präsentation der saarländischen Pop-Musikszene und Lives-Spielstätten-Szene ever! To be continued. Und der Blick über die Krise hinaus soll auch Hoffnung geben: Es wird auch ein reichhaltiges (Pop-)Kulturleben nach Corona geben, frei nach Neil Young: `Rock´n`Roll will never die!“ oder frei nach dem PopRat Saarland: `Pop goes on!´“, sagte der Vorsitzende des PopRates, Peter Meyer.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.