Open Air Sommerprogramm der Tufa Trier

Vernesa Berbo © Foto: Esra Rotthoff

(red.) Gute Nachrichten für alle Fans der Live-Musik: Auch im Kulturzentrum Tuchfabrik Trier wird es während der Sommermonate wieder Open Air-Veranstaltungen mit Publikum geben! Seit dem 10. Juli 2020 können Besucher*innen sich jeden Freitag während der Sommerferien auf Konzerte im Tufa-Innenhof freuen.

Das Motto: Ab in den Süden! Eingeladen werden Bands mit internationalen Wurzeln, die unsere liebsten Urlaubsländer wie Frankreich, Italien und Portugal repräsentieren. Dabei wird auf der großzügigen Außenterrasse Leckers und Kühles aus dem Textorium (Gastronomie in der Tufa) serviert, für eine entspannte Atmosphäre fast wie im Urlaub! Das Ethno-Musik-Festival ‚Creole Sommer‘ vom 20. bis 22. August 2020 ist der Abschluss der Konzertreihe und gleichzeitig auch der Tufa-Sommerpause.

Die Konzerte beginnen immer um 19:30 Uhr, das Textorium bietet jede Woche eine zum Land der Musiker passende Speise an. Besucher*innen werden darauf hingewiesen, dass aufgrund der geltenden Auflagen nur eine feste Platzvergabe möglich ist. Darüber hinaus besteht Mundschutzpflicht bis zum eigenen Sitzplatz und der einzuhaltende Mindestabstand zu anderen Konzertbesucher*innen. Die Konzerte finden bei jedem Wetter open-air statt!

Ergänzend zu dem Open-Air Programm wird aufgrund der hohen Nachfrage im Juli auch weiterhin jeden Mittwoch um 19 Uhr ein Kulturprogramm live aus dem Kleinen Saal gestreamt. Ab dem 29. Juli 2020 wird es mittwochs dann wie gewohnt wieder das beliebte Open Air Kino im Innenhof der Tufa geben.

Das Programm

Freitag | 31.07.2020 || 19:30 Uhr ||| Bosnien

Vernesa Berbo & die Balkan Boys

Die Schauspielerin,  Sängerin und Autorin Vernesa Berbo kommt aus ex Jugoslawien. Nach ihrer Ausbildung an der Staatlichen Akademie der Künste in Sarajevo spielte sie unter anderem im Theater Obala und Stadttheater Mostar. Im Krieg gründete sie das UNICEF – Theater in Sarajevo wo sie auch ein Jahr in der belagerten Stadt lebte.  1993 flüchtete sie nach Berlin. Ihre persönliche Lebensgeschichte bringt sie immer wieder in verschiedenen Theaterproduktionen, eigenen Texten und ihren besonderen Konzerten zum Ausdruck. Drei  Musiker aus dem Thüringer Balkanwald treffen mit Vernesa Berbo. Balkan Jazz, Soul, Roma, Folk und Sliwowitz treffen ungebremst auf einander. Diese Erfolgsgeschichte verzückt schon länger das Publikum am Maxim Gorki Theater in Berlin.

Boris Nielsen (Kontrabass), Vernesa Berbo (Gesang), Amira Berbo (Gesang), Boris Nielsen  (Kontrabass), Lars Mäurer (Piano), Friedemann Ziepert (Schlagzeug, Gitarre)

FOOD SPECIAL Textorium: Ćevapčići mit Ajvar und Pommes Frites

TUFA Innenhof | Veranstalter: TUFA e.V. | Eintritt: 15 €

Einlass ab 18:00 Uhr

 

Freitag | 07.08.2020 || 19:30 Uhr ||| Ab in den Süden

Trio Fado

Wenn man sich auf die Suche nach dem musikalischen Ausdruck der Portugiesen begibt, findet man an erster Stelle den FADO: eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie  und Sehnsucht, aber parallel dazu voller Lebensfreude und selbst Ironie.

Aufgrund seiner Einzigartigkeit wurde der FADO Erbe der Menschheit (2011). Trio Fado, eine Gruppe, die in Berlin gegründet wurde, spielt diese Musik mit Hingabe. Inzwischen sind ihre Konzerte auch in Österreich, Schweiz, Italien, Griechenland, Polen, Russland und anderswo geschätzt. Die voluminöse rauchige Stimme von António de Brito, steht im Kontrast  zur weichen Stimme von Maria Carvalho und die für den Fado unverzichtbare Guitarra portuguesa, gespielt von Daniel Pircher waren die ursprüngliche Besetzung. Schon lange gehört Benjamin Walbrodt fest dazu dessen Cello Spiel, die klassische FADO-Besetzung perfekt ergänzt.

Trio Fado Interpretiert mit eigenen Arrangements, berühmte Fados verschiedener Epochen. In ihren neuen Kompositionen und Texten behält die Gruppe die alte Form des Fados, und verstärkt sie durch den Einfluss der musikalischen Erfahrungen der Musiker. Die Vielfalt der Instrumentierung und die lyrischen Anklänge der Texte bereichern die urige, ursprüngliche Form des Fados.

FOOD SPECIAL Textorium: Pasteis de Nata (Nachspeise)

TUFA Innenhof | Veranstalter: TUFA e.V. | Eintritt: VVK & AK: 10/15 €

Einlass ab 18:00 Uhr

 

Freitag| 14.08.2020 || 19:30 Uhr |||

Smyrna Trio – Musik der Mediterranen Kulturen

Ein Schmelztiegel der Kulturen wird die ägäische Hafenstadt Izmir genannt. Wo unzählige Nationalitäten, verschiedenste Religionen, Kulturen und ihre Traditionen eine neue Heimat gefunden haben, um Izmir zu dem zu machen,  was es heute immer noch ist. Eine kosmopolitische Stadt, die sich im Kern immer den Menschen öffnet.

Mit einer musikalischen Reise, werden die unterschiedlichen Geschichten jener Menschen erzählt, die einst aus ihren Ländern fliehen mussten um in Izmir, oder wie es von den alten Griechen SMRYRNA genannt wurde, ihre neue Heimat zu nennen. Jene Menschen, die auf der Durchreise waren und einfach nur aufgrund der Schönheit willen dort geblieben sind. Oder wieder zurückgekommen sind. Untermalt werden die Stücke durch Kurzgeschichten, in denen die Schicksale sowie die kulturelle Vielfalt erzählt wird, welche sich in dieser Stadt gefunden haben.

Serap Giritli (Gesang), Katharina Gross (Kontrabass), Muhittin Kemal (Kanun)

FOOD SPECIAL Textorium: Bulgursalat mit Schafkäse, frischen Kräutern und Fladenbrot

TUFA Innenhof | Veranstalter: TUFA e.V. | Eintritt: VVK & AK: 10/15 €

 

Aufgrund der aktuellen Restriktionen können die Veranstaltungen nur Open Air stattfinden. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch außerdem über die geltenden Hygienemaßnahmen.

Weitere Informationen: www.tufa-trier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.