Nationaltheater Mannheim bleibt bis 31. März geschlossen

Jetzt teilen

© Christian Kleiner

(red.) Nachdem Bund und Länder am 19. Januar 2021 beschlossen haben, den Lockdown nicht nur zu verlängern, sondern zu verschärfen, haben sich die Stadt Mannheim und das Nationaltheater Mannheim darauf verständigt, den Spielbetrieb bis zum 31. März 2021 weiterhin einzustellen. Darüber hinaus kommt es auch im Februar zu einer weitestgehenden Einstellung des Proben- und Produktionsbetriebes.

Der Geschäftsführende Intendant Marc Stefan Sickel sagt: »Wer die täglichen Meldungen über das Pandemiegeschehen in Deutschland und unseren Nachbarländern verfolgt, dem ist klar, dass es noch ein langer Weg sein wird, bis wir endlich wieder Publikum in unseren Häusern begrüßen dürfen. Statt der erhofften Entspannung tritt eine – auch und gerade unter Berücksichtigung der Mutationen nachvollziehbare – Verschärfung der Maßnahmen gegen das Virus in Kraft. Für das Nationaltheater Mannheim mit seinen vier Sparten gilt es, insbesondere die bestehenden Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln und dabei die bereits geplanten künstlerischen Projekte und unsere komplexen Arbeitsprozesse noch einmal genau zu betrachten. So wollen und werden wir den Künstler*innen, Mitarbeiter*innen und Gästen des Nationaltheaters eine Perspektive, Planungssicherheit und Klarheit bieten können.«

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.