Nach der erfolgreichen Premiere 2016: Hochschule für Musik Saar veranstaltet die 2. „HfM Saar Summer School“

Die Hochschule für Musik Saar veranstaltet 2017 zum zweiten Mal dank der Unterstützung der Peter und Luise Hager-Stiftung und der Stiftung ME Saar eine „Summer School“ und wird in diesem Rahmen vom 3. bis 9. September 2017 eine Streicherakademie unter der künstlerischen Leitung von Prof. David Grimal und Prof. Hans-Peter Hofmann sowie eine Chor- und Dirigentenakademie unter der künstlerischen Leitung von Prof. Georg Grün anbieten. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es nun eine Neuauflage der „HfM Saar Summer School“, die am 4. September, um 19 Uhr mit einem Empfang im Festsaal des Saarbrücker Rathauses eröffnet wird.

Jeweils sechs Tage lang erarbeiten die aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter professionellen Bedingungen im Ensemble und im Einzelunterricht anspruchsvolle Werke, die am Ende der Akademie gemeinsam zur Aufführung gebracht werden. Im Mittelpunkt aller drei Akademien steht die intensive, praxisbezogene Zusammenarbeit mit erfahrenen Profis. Junge Talente aus Deutschland und Europa waren eingeladen, sich für die Teilnahme an den drei im September 2017 stattfindenden Akademien zu bewerben.

Programm

Montag / 4. September 2017

19:00 Uhr / Festsaal des Saarbrücker Rathauses

Empfang zur Eröffnung der HfM Saar Summer School 2017

im Beisein der Kulturdezernenten der Landeshauptstadt Saarbrücken, des Rektors der HfM Saar, der künstlerischen Leiter und Dozenten, der Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den Vertretern der Peter und Luise Hager-Stiftung und der Stiftung ME Saar

Freitag / 8. September 2017

19:30 Uhr / HfM-Konzertsaal

Abschlusskonzert der Chor- und Dirigentenakademie

mit anschließendem festlichen Ausklang im Foyer/Atrium

Samstag / 9. September 2017

19:30 Uhr / HfM-Konzertsaal

Abschlusskonzert der Streicherakademie

mit anschließendem festlichen Ausklang im Foyer/Atrium

Streicherakademie vom 4. bis 9. September 2017

Die Streicherakademie verbindet in ihrem gleichzeitig anspruchsvollen und partizipativen Konzept individuelles Musizieren und Kollektivpraxis auf neuartige Art und Weise. Teilnehmer/innen und Dozent/innen bilden gemeinsam ein Streichorchester, das bewusst auf einen Dirigenten verzichtet. Neben täglichen Probenphasen des Kammerorchesters ergänzt durch Proben in kammermusikalischen Besetzungen erhalten die aktiven Teilnehmer/innen künstlerischen Einzelunterricht bei den Professor/innen.

Chorakademie vom 3. bis 8. September 2017

Erarbeitung und Aufführung anspruchsvoller Chormusik unter professionellen Bedingungen in einem Akademiechor gemeinsam mit professionellen Sängern aus Rundfunkchören oder der professionellen Chorszene in jeder Stimmgruppe. Diese werden die Stipendiaten während der gesamten Dauer der Chorakademie durch gezielten Gesangsunterricht coachen, der ganz auf die individuellen Bedürfnisse sowie auf die Anforderungen professioneller Gesangs-Ensemblearbeit und deren Literatur zugeschnitten ist.

Dirigentenakademie vom 3. bis 8. September 2017

Die Dirigentenakademie beschäftigt sich vorrangig mit Fragen der Interpretation, Chorklang, Intonation sowie deren proben- und dirigiertechnischen Umsetzung im professionellen Kontext. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Ausdruck des Dirigats durch Schlagtechnik und der individuellen „Dirigiersprache“ der Teilnehmer/innen. Dies erfolgt durch individuellen Dirigierunterricht mit Prof. Grün, der passiven Teilnahme an den Chorproben sowie dem eigenen Dirigieren des Akademiechors, deren per Video aufgezeichnete Probenabschnitte am Nachmittag ausgewertet und die in Frage kommenden Chorwerke proben- und dirigiertechnisch vorbereitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.