NACH ATHEN! Internationales Festival Ludwigshafen

Cementary // Copyright: Andreas Endermann 3,75 M


Das von der Dramaturgin Irma Dohn kuratierte Internationale Festival NACH ATHEN!, das vom 17. bis 21.10.2018 auf den Pfalzbau Bühnen Ludwigshafen stattfindet, lenkt den Blick auf Griechenland, ein Land im Umbruch. Es zeigt den kreativen Umgang von Künstlerinnen und Künstlern mit prekären Produktionsbedingungen und großen Zukunftsfragen, die sich perspektivisch für ganz Europa stellen.
Während des Festivals werden fünf größere Produktionen gezeigt, davon vier als Deut-sche Erstaufführungen. An zwei Abenden stellt sich die junge und vielversprechende Aerites Tanzcompagnie aus Athen mit zwei Tanztheateraufführungen von Patricia Apergi vor: Planites (18.10., 19.30 Uhr), entstanden in einer Situation der zuversichtlichen Erwartungen von Lösungen während der Wirtschaftskrise, ist ein Tanz¬stück von fesselnder Dringlichkeit und packender Intensität mit zahlreichen internationalen Ein-flüssen. Ihr jüngstes Werk Cementary (17.10., 19.30 Uhr) erzählt dagegen zur Musik von Vassilis Mantzoukis von der Trauer über die „lost generation“ der jungen Griechen. Die Atonal Theatre Group präsentiert am 17.10. um 21.00 Uhr HUGO: Eine Utopie, Sophia Marathakis theatrale Auseinandersetzung mit Victor Hugos Hymne an ein vereintes Europa als europäischen Diskurs in Zeiten der Europadämmerung. In The Institute of Global Loneliness präsentiert die griechische blitztheatregroup am 19.10. um 20.30 Uhr eine absurde Komödie über Einsamkeit und Isolation in Europa und als philosophische Kategorie, inspiriert durch Thomas Manns großen Roman Der Zauberberg. Die europaweit gefeierte Produktion Clean City schließlich stellt am 20.10. um 19.30 Uhr fünf Putzfrauen unterschiedlicher Nationalität auf die Bühne und lässt sie mit Witz und Humor aus ich¬rem Alltag in der Großstadt Athen erzählen. Alle Aufführungen werden in griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln gezeigt.
Ergänzt wird dieses Programm durch Konzerte, Podiumsdiskussionen (z.T. gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung), verschiedene partizipative Projekte und ein großes Weltfest zum Abschluss. Das Festival wird großzügig gefördert durch das Onassis Cultural Center Stegi.
Angeboten wird ein Festivalpass für drei Vorstellungen zum Preis von 45 € / erm. 30 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.