Museum zum Hören – Podcast der rem

Jetzt teilen

Sammlungsleiterin Dr. Claudia Braun bei den Aufnahmen in der Ausstellung “Glanz der Antike” © rem, Foto: Maria Schumann

(red.) In Zeiten von Corona sind hochwertige digitale Angebote gefragter denn je. Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) erweitern nun ihre Palette um ein neues Audio-Format. Nach Kuratoren-Videos, einem Blog und einem „Blick durchs Schlüsselloch“ heben sie ein neues digitales Format aus der Taufe, den rem-Podcast.

In ausführlichen Gesprächen mit Kuratoren und Experten bietet Kulturwissenschaftler Norman Schäfer eine unterhaltsame Möglichkeit, sich umfassend über Ausstellungen und Sammlungen sowie über damit zusammenhängende kulturgeschichtliche Themen zu informieren. Die Audio-Beiträge stehen auf der Website der rem sowie auf den gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify oder Anchor FM zur Verfügung. Somit sind sie zu jeder Zeit und an jedem Ort bequem abrufbar – ob über Laptop oder Smartphone, ob beim Kochen, Joggen, in der Bahn oder auf der Autofahrt.

Den Auftakt der Podcast-Reihe bilden vier Folgen zur Ausstellung „Glanz der Antike“. Dr. Claudia Braun, Leiterin der Antikensammlung, beleuchtet in insgesamt knapp 90 Minuten die antiken Hochkulturen der Griechen, Etrusker, Römer sowie der benachbarten orientalischen Gebiete. Dabei führt sie die jeweiligen Ursprünge vor Augen, entlarvt weit verbreitete Klischees und stellt kulturelle Gemeinsamkeiten und Besonderheiten heraus. Außerdem rückt die Antiken-Expertin die bedeutenden Kulturtransfers im Zuge von Eroberungen und Handelsbeziehungen in den Fokus, die einen maßgeblichen Nährboden für die jeweiligen Blütezeiten schufen.

Die Online-Angebote zur Antike bekommen einen eigenen Bereich auf der Museumsseite. Dort stehen neben den Audio-Podcasts, Filme, eine ausführliche Bildergalerie sowie ein Blog-Beitrag zu einem rätselhaften Fund zur Verfügung.

Alle Angebote unter: digital.rem-mannheim.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.