LIVE-Radiokonzerte auf SR 2 KulturRadio und SR2.de

© SR2

(red.) Wer in diesen Tagen mit Musikerinnen und Musiker spricht, erfährt immer wieder, wie sehr sie sich nach Auftritten und Konzerten sehnen. Der heruntergefahrene Kulturbetrieb bietet zurzeit kaum Möglichkeiten. SR 2 KulturRadio möchte regionale Künstlerinnen und Künstler mit Live-Radiokonzerten wieder etwas näher an ihr Publikum bringen – mit hochwertigen Direktübertragungen aus dem Großen Sendesaal oder Studio Eins. Die Abende werden zugleich im Video-Stream auf SR2.de und auf der Facebook-Seite von SR 2 KulturRadio angeboten.

Zum Auftakt singt Peter Schöne, Bariton am Saarländischen Staatstheater, „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert (Mittwoch, 3. Juni, 20.04 Uhr). Er habe, sagt Peter Schöne, den Liederzyklus ausgewählt, weil „genau jetzt die Bäume grün sind und die Sonne scheint – und der Zyklus genau das Thema behandelt: Wir und die Natur.“ Sein Begleiter am Flügel ist der renommierte Pianist Jan Philip Schulze.

Weitere Konzerte der Reihe „Musik aus der Region LIVE“ – jeweils mittwochabends ab 20.04 Uhr -sind:

1. Juli: Klavierabend mit Marlo Thinnes und Werken von Johann Sebastian Bach, Frédéric Chopin, Sergej Rachmaninow, Ricardo Viňes, Maurice Ravel und Wladimir Horowitz

8. Juli: „Music for a while“ – Werke von Henry Purcell und Georg Friedrich Händel mit der Sopranistin Karline Cirule, den Barockgeigern Evgeni Sviridov und Anna Dmitrieva (SR-Förderpreisträger Alte Musik 2016) und dem Cembalisten Rainer Oster

15. Juli: Barbara Barth präsentiert: Ellington Trio (Barbara Barth – voc, Gero Körner – p, Caspar van Meel – b)

In der Sendung „Mouvement“ am Donnerstag, 2. Juli, 20.04 Uhr, wird das Saarbrücker In.Zeit Ensemble mit einem innovativen Improvisationskonzert zu erleben sein. Die Protagonisten des Abends sind Julien Blondel (Violoncello), Stefan Scheib (Kontrabass), Kaori Namura (Klavier), Marius Buck (Schlagzeug) und Katharina Bihler (Sprecherin).

Weitere Live-Radiokonzerte auf SR 2 KulturRadio gestalten Ensembles der Deutschen Radio Philharmonie an den Mittwochabenden des 10. Juni und 24. Juni mit Kammermusik von Beethoven, Dvorák und Brahms. Als Matinee wird am Sonntag, 14. Juni, 11.04 Uhr das im März ausgefallene 4. Ensemblekonzert „BEETHOVEN IN B“ nachgeholt, mit den Streichquartetten op. 18/6 und op. 130 von Ludwig van Beethoven und der Uraufführung von Arnulf Herrmanns neuem Werk „sweet little matrix“ über acht Takte aus der Cavatina op. 130.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.