Lesung der tschechischen Autorin Viktorie Hanišová am 26.2. in der FrauenGenderBibliothek Saarbrücken

Beginn 19 Uhr

Autorin Viktorie Hanišovà © Vojtěch Vlk

Der Roman Anežka, der 2019 ins Deutsche übersetzt wurde, ist das literarische Debüt der jungen tschechischen Autorin Viktorie Hanišová, der erste Roman einer lose durch das Thema Mutterschaft verbundenen Trilogie. Er ist die Geschichte einer jungen Frau, die zwar eine erfolgreiche Karriere vorweisen kann, der aber zu ihrem Glück ein Kind fehlt. Rücksichtslos verfolgt sie dieses Ziel und adoptiert letztlich ein Mädchen, das einen einzigen „Schönheitsfehler“ hat – es ist ein Roma-Kind.
Der Roman beschreibt eine vergiftete Mutter-Tochter-Beziehung, Lügen und Geheimnisse, die immer größer werden, und eine dramatische Entwicklung der Situation.

Viktorie Hanišová studierte Germanistik und Anglistik, lebt in Prag, ist Autorin und Übersetzerin. Bislang erschienen drei Romane auf Tschechisch, Anežka wurde 2019 auf Deutsch im Klak-Verlag veröffentlicht.

Nach der Lesung steht Viktorie Hanišová für Fragen zur Verfügung.
Es moderiert die Slawistin Raija Hauck.

Einritt: frei
Mit der Unterstützung des Tschechischen Literaturzentrums, der Sektion der Mährischen Landesbibliothek.

Weitere Informationen: www.frauengenderbibliothek-saar.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.