Khatia Buniatishvili konzertiert mit Werken von Franz Schubert und Franz Liszt in der Fruchthalle

Kammerkonzert am Donnerstag, 21. März, um 20 Uhr,

© Gavin Evans

Schuberts letzte, große Klaviersonate ist ohne Zweifel ein Meilenstein der Klavierliteratur. Sie birgt viele Geheimnisse, zwischen Einfachheit und Komplexität, Geschlossenheit und Gebrochenheit, Abschiedstrauer und Groteske. Dazu erklingen drei seiner berühmtesten Lieder, die Franz Liszt in Transkriptionen teils hochvirtous für Klavier solo bearbeitet hat. Liszts „Etudes“ sind weniger Etüden als Charakterstücke, denen jeweils eine poetische Idee zugrunde liegt. In „Mazeppa” nach Victor Hugo wird der Todesritt des auf sein Pferd gefesselten Helden imaginiert. Die berühmte, großangelegte dreiteilige Ungarische Rhapsodie setzt den fulminanten Schlusspunkt. Khatia Buniatishvili gehört zu den interessantesten Pianistinnen unserer Zeit, gastiert in den wichtigsten Konzerthallen der Welt und wurde bereits 2012 und 2016 mit dem ECHO Klassik-Preis ausgezeichnet.

Geheimnisse und Leidenschaft

Khatia Buniatishvili, Klavier

Donnerstag, 21.03.2019

Kammerkonzert

19:15 Uhr Einführung im Roten Saal: Walter Schumacher

20:00 Uhr, Konzert, Fruchthalle

Karten von 25,00 bis 10,00 Euro gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 00), im Internet unter www.eventim.deund von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.