Junger Filmschaffender stemmt Filmfestival

Jörn Michaely ist der Künstlerische Leiter des Filmfestivals „filmreif!“

Jörn Michaely © Foto Hannes Caspar

Eigentlich ist Jörn Michaely noch Student der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Aber das ist nur die eine Seite seines Schaffens. Denn der junge Mann hat bereits zehn Filme gedreht, ist freier Fernsehjournalist beim Saarländischen Rundfunk und beim Südwestrundfunk und auch der Initiator und künstlerische Leiter des Filmfestivals „filmreif!“.

Das Bundesfestival Junger Film „filmreif!“ findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in St. Ingbert statt. Als Jörn Michaely die Idee dazu hatte, kannte er sich mit Filmfestivals bereits aus. „Meinen ersten Film habe ich mit ein paar guten Freunden in der 9. Klasse gedreht. Dieser Film lief auf einem Festival in Metz und hat gleich den Medienkompetenzpreis gewonnen“, erzählt er. Im Jahr 2013 wurde der Sohn eines Kameramanns Mitglied in der Schülerjury des Filmfestivals Max Ophüls Preis, ging anschließend als Praktikant an die Filmakademie Ludwigsburg. „Dort war ich ein Jahr, konnte viel sehen und lernen“.

Zurück in Saarbrücken nahm er Schauspielunterricht, ging nach Konstanz, wo er Literatur, Kunst und Medienwissenschaft studierte. „Aber ich vermisste die Filmszene“. Daher kehrte er zurück, auch weil an der HBK Saar mittlerweile eine Professorin für Media Art, Sung-Hyung Cho, unterrichtet. „Sie ist eine große Mentorin für mich“, erzählt Jörn Michaely, der neben dem Studium auch eigene Filmprojekte realisiert. So drehte er 2017 den Kurzfilm „Ellen and Alan“, der sowohl auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis als auch bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes lief. „Aber Filmfestivals zeigen oft nicht so viele Filme. Und Studierende der Kunsthochschulen haben es schwer, angenommen zu werden und ihre Filme zu zeigen“, erläutert er. So kam ihm die Idee, selbst ein Filmfestival zu gründen.

Zusammen mit Jugendfreund Fabian Roschy wandte er sich an die Stadt St. Ingbert, die das Festival „filmreif!“ seither tatkräftig unterstützt. Das Duo Michaely/Roschy geht dabei ungewohnte Wege. „Wir wollen das Angebot so niedrigschwellig wie möglich halten. Daher werden die Filme auch auf dem Marktplatz unter freiem Himmel gezeigt, mit Wurstbude daneben“, erzählt er. Das Festival kommt sehr gut an. Bereits im ersten Jahr 2018 hatte man 3000 Besucher, die man im letzten Jahr verdoppeln konnte. Daneben wachsen auch das Team und die Anzahl an Filmen, die gezeigt werden. Rund 100 werden es in diesem Jahr sein, die Preisgelder belaufen sich auf 20.000 Euro, die in 10 Kategorien vergeben werden, die Jury ist hochkarätig besetzt. Das Ganze dient aber auch der Vernetzung, denn es ist ein Festival von jungen Filmschaffenden für junge Filmschaffende.

So etwas auf die Beine zu stellen, nimmt viel Zeit in Anspruch. Kommt das Studium da nicht zu kurz? „Das Festival ist gleichzeitig meine Bachelorarbeit“, sagt Jörn Michaely und lacht. Seinem Abschluss und weiteren spannenden Filmen wird daher wohl nichts im Wege stehen.

Open-Air-Vorführung auf dem Marktplatz St. Ingbert 2019 © Sebastian Knöbber

„filmreif!“ – Bundesfestival junger Film 2020 findet – nach aktuellem Stand – vom 30.7. bis 2.8.2020 in St. Ingbert in der Stadthalle und auf dem Marktplatz statt.

Nicole Baronsky-Ottmann im OPUS Kulturmagazin Nr. 79 (Mai/Juni 2020) in der Rubrik Film & Medien

www.junger-film.de

www.joern-michaely.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.