600 Besucher feierten das 65. Jubiläum der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken

Foto © Jean M. Laffitau

Mit einem Festakt im Rathausfestsaal, einer Soirée mit Werken von Théodore Gouvy und Clara Schumann und einem Tag der offenen Tür unter dem Motto „Ein Haus voll Musik“ feierte die Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken vom 24. bis 26. Oktober mit insgesamt rund 600 Besuchern und Gästen ihren 65. Geburtstag.

Bei der großen Jubiläumsveranstaltung „Ein Haus voll Musik“ nutzten über 300 Kinder und Erwachsene die zahlreichen Angebote zum Zuhören und Mitmachen. Ob beim „Lauschkonzert für die Kleinsten“, Ensemble-Auftritten mit klassischer Musik und Jazz,  Schülervorspielen, Schnupperstunden oder im Kinosaal, wo ein neuer Film über die Musikschule zu sehen war – überall herrschte großer Andrang.

„Mit wöchentlich rund 2500 Schülern ist die Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken die größte Kultur- und Bildungseinrichtung der Stadt und bietet mit ihrem vielfältigen Unterrichtsangebot vom Kleinkind bis zum Rentner für jeden das Passende“, sagte Oberbürgermeister Uwe Conradt. Er dankte insbesondere den Lehrkräften und Thomas Kitzig, der die Musikschule seit 28 Jahren leitet. „Ihr Engagement und die Qualität Ihres Unterrichts machen unsere städtische Musikschule zu dem, was sie ist: ein Ort, an dem Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene, die Musik lieben lernen“, so Conradt.

Als Ehrengast war der israelische Komponist und Saarbrücker Ehrenbürger Tzvi Avni aus Tel Aviv angereist. Er leitete im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen einen Meisterkurs für besonders talentierte Musikschüler, die von der Dr. Monika-Meisch-Stiftung gefördert werden. Die Begegnung mit den jungen Nachwuchstalenten war für Avni „eine berührende Erfahrung“, wie er selbst sagte.

Alexandra Raetzer

Ausführliche Berichte über das Jubiläum unter www.musikschule.saarbruecken.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.