Die Kunst des 21. Jahrhunderts: Regelmäßige Führungen am Samstag zur „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

Erster Termin: Samstag, 3. August - weitere Termine bis 3. November

Mentalgassi: Installation im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, 5. UrbanArt Biennale® Unlimited
Copyright Foto: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

UrbanArt – das sind abstrakte Kunstwerke, die ihre Wurzeln im Graffiti-Writing haben, es sind die „Walls of Freedom“ während der Ägyptischen Revolution und Shepard Faireys „Change“-Kampagne für Barack Obama. UrbanArt sind Arbeiten auf Leinwand, Holz oder Papier, die Pop Art im Stil des Schablonen-Graffiti, kommerzielle Projekte und die Interventionen im Stadtraum von Künstlern wie SpY oder OX. Kaum eine Kunstbewegung des 21. Jahrhunderts ist so vielseitig wie die UrbanArt. Alle zwei Jahre zeigt die „UrbanArt Biennale®“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte die neuesten Entwicklungen und Positionen der internationalen UrbanArt. Sie ist das größte UrbanArt-Projekt der Welt.

Zur „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ richtet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine regelmäßige Führung am Samstagnachmittag ein. Die Führungen starten jeweils samstags um 15 Uhr und erklären die verschiedenen Facetten der UrbanArt, die in der Biennale gezeigt werden. Erster Termin ist Samstag, der 3. August 2019. Die öffentlichen Führungen am Samstag werden bis zum Ende der „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ fortgeführt.

Die „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte gibt einen aktuellen Überblick über die UrbanArt-Szene der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit
120 Werken aus 20 Ländern und 4 Kontinenten. Ein Schwerpunkt der „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ sind spektakuläre Arbeiten der interventionalen UrbanArt, die zeigen dass UrbanArt mehr ist als Bilder in einem Ausstellungsraum. Zudem beginnen mit der „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ mehrere neue Kooperationen und Partner-Projekte außerhalb des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Kooperationspartner sind das neueste UrbanArt-Projekt in Paris „Fluctuart“, das UrbanArt-Museum Mausa Vauban im elsässischen Neuf-Brisach, der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, die Stadt Völklingen und die UrbanArt-Projekte „Le Mur“ in Paris und The Haus, Berlin. Die „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ ist bis Sonntag, den 3. November 2019, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Science Center Ferrodrom®, Ausstellungen www.voelklinger-huette.org | Öffnungszeiten: 362 Tage ab 10 Uhr geöffnet
„Erleben Sie das wohl am besten inszenierte Industriedenkmal der Welt…..,“
Weltkulturerbe Völklinger Hütte7.000 Meter Besucherwege mit Meilensteinen der Technikgeschichte, dem UNESCO BesucherZentrum, dem ScienceCenter Ferrodrom® (geöffnet von Frühjahr bis Winteranfang) und dem Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“

PharaonenGold – 3.000 Jahre altägyptische Hochkultur 160 Exponate. Herausragende Goldschätze aus dem Alten Ägypten.
Bis 24. November 2019
5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited Die neuesten Entwicklungen und Positionen der internationalen UrbanArt
auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern.
Bis 3. November 2019

Christian Boltanski: Die Zwangsarbeiter – Erinnerungsort in der Völklinger Hütte
Mixed-Media, metallene Archivkästen, Kleider, Licht, Sound (die Namen der Zwangsarbeiter in der Völklinger Hütte geflüstert), Maße 3,3 x 6 x 18 Meter
Christian Boltanski: Erinnerungen | Souvenirs | Memories
Erzhalle, Erinnerungsprojekt für die Arbeiter der Völklinger Hütte
Mixed-Media mit 91 historischen Arbeiterspinden der Völklinger Hütte, Licht, Sound (Erinnerungen ehemaliger Hüttenmänner), Maße 2,2 x 12 x 40 Meter,
Bis 31. August 2019
Ottmar Hörl „Second Life – 100 Arbeiter“Skulpturen-Projekt von Ottmar Hörl mit 100 Hüttenarbeitern

Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

66302 Völklingen
Tel.: 06898-9100-100

E-Mail: visit@voelklinger-huette.org

Öffnungszeiten:

Sommer: Täglich 10 bis 19 Uhr

Winter (ab 4. November 2019): Täglich 10 bis 18 Uhr
Geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember

Eintrittspreise:
Jugendliche und Schüler bis 18 Jahre: Eintritt frei
(Kinder bis 14 Jahre nur in Begleitung eines bevollmächtigten Erwachsenen)
Studierende, Schüler und Auszubildende: Eintritt frei
(bis 27 Jahre, mit gültigem Ausweis)
Ermäßigt: 15 Euro

Normal: 17 Euro
Zwei-Tages-Ticket: 20 Euro
Kompaktführung (ca. 1,5 Stunden, maximal 30 Personen): 110 Euro plus ermäßigter Eintrittspreis pro Person

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.