So gesehen. Kunstpreis des Landespsychiatrietages

Eröffnung am Dienstag, den 13. August, um 17 Uhr

Sachpreis © Josef Wicker

Von 14. bis 30. August 2019 zeigt das Museum Sammlung Prinzhorn die Ausstellung „so gesehen“. „so gesehen“ ist eine Wanderausstellung, die an verschiedenen Orten in Baden-Württemberg die 50 preisgekrönten Werke des gleichnamigen Kunstwettbewerbs für psychiatrieerfahrene Kunstschaffende präsentiert. Für das Museum ist es die letzte Ausstellung vor einer längeren Schließung. Von September 2019 bis Mitte März 2020 wird im Museum umgebaut, um Raum für eine Dauerausstellung zu schaffen.

Der Kunstwettbewerb wurde zum vierten Mal zum Landespsychiatrietag Baden-Württemberg 2018 ausgeschrieben, teilnehmen konnten psychiatrieerfahrene Künstler*innen mit Wohnsitz in Baden- Württemberg, die in ihren Werken ihre persönliche Sichtweise zum Ausdruck bringen. Je Teilnehmer konnten zwei eigenständig entwickelte und hergestellte Werke eingereicht werden. Thema, Inhalt und Technik waren frei wählbar. Es mussten lediglich Werke auf Papier sein, die nicht älter als drei Jahre sind. Zum Beispiel Malerei, Zeichnung, Collage, Mischtechnik, Grafik oder Fotografie. Eine Jury bestehend aus Künstler*innen, Kunsthistoriker*innen, Kunsttherapeut*innen und Kulturschaffenden wählte die 50 Preisträger aus. Um den Preis hatten sich ca. 300 psychiatrieerfahrene Künstler mit über 600 eingesendeten Werken beworben. Für die besten drei Werke gab es jeweils 1000 Euro Preisgeld, die Plätze 4 bis 10 waren mit Sachpreisen dotiert.

Die Werke von folgenden Künstler*innen wurden ausgezeichnet und werden ausgestellt: Helene Beitler, Helmut Brilmayer, Franziska Bruck, Marc Czyzewski, Niko Deynet, Sandra Dullenkopf, Brian Esch, Florian Fuhn, Günther Gehres, Tamara Granek, Markus Güll, Nadine Gumbsheimer, Rolf Hausberg, Teresa Anna Häusler, Sigrid Hemmer, Sonja Kunle, Jochen Lauffer, Pascal Lawaldt, Andreas Lupa, Matthias Maaß, Michael Märkle, Daniela Menne, Johanna Meyer-Landrut, Jasmin Moser, Bernd Müller, Verena Neumann, Silvia Ploransky-Günther, Iris Range, Rainer Sautter, Annegret Schäfer, Cornelia Schäffer, Jürgen Schefold, Britta Schneider, Sabine Schneider, Sabine Schülle, Ulrike Stilz, Antonietta Weber, Andreas Wenz, Josef Wicker, Lilli Wolf.

Der Kunstpreis ist eine Kooperation der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V., der Sammlung Prinzhorn am Universitätsklinikum Heidelberg und der Hochschulstudiengänge

Sammlung Prinzhorn, Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Pressekontakt: Friederike Rauch, friederike.rauch@med.uni-heidelberg.de, Tel. +49 (0)6221 / 56 4725 Voßstraße 2, 69115 Heidelberg

künstlerische Therapien (HKT) an der HfWU Nürtingen-Geislingen mit den weiteren Kooperationspartnern des Landespsychiatrietages 2018.

Weitere Informationen zum Kunstpreis unter https://landespsychiatrietag-bw.de/#kunstpreis

Bitte beachten:

Geänderte Öffnungszeiten und Eintrittspreise von 14. bis 30. August 2019

Das Museum ist während der Ausstellung von Dienstag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei und der Katalog kostenlos erhältlich. Führungen finden in dieser Zeit nicht statt.

Schließung von September 2019 bis Mitte März 2020 wegen Umbau

Von September 2019 bis Mitte März 2020 bleibt das Museum geschlossen. In dieser Zeit werden die ehemaligen Büroräume des Museums umgebaut, so dass rund 90 qm zusätzliche Fläche für eine Dauerausstellung entsteht. Während der Umbauphase werden keine Ausstellungen gezeigt, Veranstaltungen finden trotzdem vereinzelt statt. Der Umbau wird mit Geldern des Landes Baden- Württemberg, der Stadt Heidelberg und der H + G BANK finanziert. Das Museum öffnet wieder Mitte März mit der Ausstellung „Outsider, Insider, Grenzgänger – Die Sammlung Kraft“.

Informationen zur Museumserweiterung unter https://iba.heidelberg.de/de/projekte/sammlung- prinzhorn

Sammlung Prinzhorn

Voßstraße 2
69115 Heidelberg
Besucherinformation während der Öffnungszeiten: +49 (0)6221 / 56 4739 www.sammlung-prinzhorn.de https://www.facebook.com/SammlungPrinzhorn/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.