Vorschläge für Gustav-Regler-Preis 2020 noch bis Ende des Jahres möglich

Vorschläge und Bewerbungen bis zum 31.12.2019

Copyright Foto: © Kreisstadt Merzig

Zum sechsten Mal wird in diesem Jahr der Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig zusammen mit dem Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks (SR) an Nachwustautorinnen und -autoren verliehen, die damit für herausragende literarische Leistungen in deutscher Sprache ausgezeichnet werden.

Die Vergabe des Hauptpreises erfolgt über Vorschläge Dritter, wobei Texte Berücksichtigung finden, die sich mit dem Werk von Gustav Regler auseinandersetzen oder an die Nachfolge des saarländischen Autors anschließen, indem biographische, interkulturelle oder regional spezifische Themen behandelt werden. Die literarische Qualität dient ebenfalls als Hauptkriterium für die Beurteilung. Es können nur Texte berücksichtigt werden, die den Umfang von 15 Seiten nicht überschreiten.

Gustav Regler lebte zur Zeit des Nationalsozialismus und musste aufgrund seiner politischen Haltung 1933 erstmals emigrieren. Auch nach der aus seiner Sicht durch den Anschluss an das Dritte Reich gescheiterten Saarabstimmung 1935 hielt er sich weiterhin als Flüchtiger in Frankreich auf. Sein literarisches Werk steht ebenso wie seine Biographie im Zeichen des Widerstandes gegen Hitler und wurde geprägt durch sein Weltbürgertum, das sich durch zahlreiche Reisen unter anderem in die USA und nach Indien entwickelte.
 
Die Preise werden anlässlich des Geburtstages von Gustav Regler alle drei Jahre verliehen und in der aktuellen Runde vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes im Rahmen der Programmreihe “Courage – Respekt, Toleranz, Verantwortung” gefördert. Der Hauptpreis der Stadt Merzig ist mit 10.000 Euro dotiert, der Förderpreis des SR bringt dem Gewinner oder der Gewinnerin 4.000 Euro ein.

Bewerbungsmodalitäten nach Angaben der Stadt Merzig und des Saarländischen Rundfunks:

“Vorschlagsberechtigt ist jedermann, allerdings ist eine schriftliche Begründung erforderlich. Vorschläge für den Hauptpreis und Bewerbungen für den Förderpreis sind zu richten an die Stadtbibliothek der Kreisstadt Merzig, Hochwaldstraße 47 in 66663 Merzig. Bitte geben Sie immer Adresse und Email-Kontakt an. Eigenbewerbungen für den Hauptpreis sind ausgeschlossen. Die Preisverleihungen finden im Rahmen einer Feierstunde statt. Den Förderpreis überreicht ein/eVertreter/in des Saarländischen Rundfunks. Einsendeschluss für Vorschläge und Bewerbungen ist der 31.12.2019 (Datum des Poststempels).”

Weiterführende Informationen: www.merzig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.