Rückblick auf die Ersten Theatertage Rheinland-Pfalz

Kulturminister Konrad Wolf, die Intendanten Urs Häberli und Manfred Langner sowie das Ensemble des Theaters Trier nach der Aufführung von „Ein Tanz auf dem Vulkan“ am 7. März 2020 im Großen Haus des Pfalztheaters © Foto: Pfalztheater Kaiserslautern

(red.) Am Samstag, dem 7. März 2020, gingen in Kaiserslautern die Ersten Theatertage Rheinland-Pfalz zu Ende. Eine Woche lang zeigten alle vier rheinland-pfälzischen Dreispartentheater, was sie können, und was sie ausmacht. Das Staatstheater Mainz, die Theater Koblenz und Trier sowie das gastgebende Pfalztheater Kaiserslautern machten mit den Aufführungen ihrer Produktionen die Theatertage zu einem vielgestaltigen Theaterfestival. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen zu politischen und kulturellen Themen, Nachgesprächen und Workshops ergänzte die Vielseitigkeit des Angebots.

Kulturminister Konrad Wolf zieht ein positives Fazit der ersten Theatertage Rheinland-Pfalz. „Alle Hoffnungen und Erwartungen, die wir als Land mit diesem neuen Festival verbunden hatten, haben sich erfüllt. Wir wollten zeigen, auf welch erstklassigem künstlerischen Niveau unsere Mehrsparten-Theater im Land arbeiten und zudem den Austausch zwischen Künstlerinnen und Künstlern und dem Publikum anregen, über das, was Theater in unserer Zeit ausmacht. All das ist vortrefflich gelungen“, so der Minister.

Alle Abendveranstaltungen waren ausverkauft und wurden vom Kaiserslauterer Theaterpublikum, aber auch von zahlreichen auswärtigen Gästen, die zum Teil noch nie zuvor das Pfalztheater besucht hatten, begeistert aufgenommen. Die Thementage „Tanz“ und „Kinder- und Jugendtheater“ boten die Möglichkeit, viele Facetten dieser Theatersparten kennenzulernen. Eingeläutet wurde das Theaterfestival mit der Preisverleihung des Else Lasker-Schüler-Dramatikerpreises 2020 an Felicia Zeller sowie der Verleihung der Stückepreise an Caren Jeß, Leon Ospald und Magdalena Schrefel am 1. März 2020 durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Dramatikerpreisträgerin Felicia Zeller ließ es sich nicht nehmen, das Theatertage-Programm durch eine gut besuchte Autorenlesung am 2. März zu bereichern.

Die Theatertage schlossen am 7. März 2020 mit der Aufführung der Revue „Ein Tanz auf dem Vulkan“, einer Produktion des Theaters Trier. Im Anschluss wurde im Theaterfoyer bis in die Nacht gefeiert. Für Pfalztheater-Intendant Urs Häberli sind die ersten Theatertage unseres Landes ein voller Erfolg und zeigen, wie hoch das Interesse am Austausch zwischen den Theatern ist, und wie sehr das Publikum dieses Angebot annimmt, ja geradezu feiert. Die Vielfalt der verschiedenen Spielformen und Ästhetiken zeigen, wie reich unsere Theaterlandschaft in Rheinland-Pfalz ist.

Die nächsten rheinland-pfälzischen Theatertage finden im März 2021 am Theater Koblenz statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.