Götz von Berlichingen in der Regie von Tilman Gersch

Premiere im Theater im Pfalzbau am Freitag, 22. März um 19.30 Uhr

© © Alen Ljubic

Unter der Regie des Intendanten Tilman Gersch hat die Urfassung von Johann Wolfgang von Goethes Drama Götz von Berlichingen am Freitag, 22.03.19 um 19.30 Uhr als Eigenpro­duk­tion auf der Kleinen Bühne des Theaters im Pfalzbau Premiere. 

Goethes frühes Sturm und Drang-Stück offenbart erstaunliche Bezüge zur Gegenwart. Der rebellische Ritter Gottfried von Berlichingen ist nicht bereit, sich den gesellschaftlichen Struk­turen seiner Zeit anzupassen. Mit eigensinnigen Mitteln kämpft er für die Rechte der Unterdrückten. Politisch geächtet und zur Untätigkeit verdammt, verbindet er sich mit radika­len Kräften und ist am Ende völlig isoliert dem Untergang geweiht. Ein rein männ­liches En­sem­ble untersucht das Phänomen Götz auf Möglichkeiten von Identifikation und Abgrenzung. Geschlechterklischees werden aufgespürt und lustvoll vorgeführt. Dabei treffen vier hervor­ra­gende professionelle Schauspieler auf drei junge Darsteller aus Ludwigs­hafen. Die fast 250 Jah­re alte Urfassung des Stücks begegnet den sozialen Realitäten von heute.

Der Musiker und Bildende Künstler Alex Gunia begleitet die Vorstellungen live mit einem starken atmosphärischen Sound. Bei Tilman Gersch war er u.a. bereits als Musiker in die Thea­teradaption Faustrecht nach Gerd Ledig einbezogen. Die Kostümbildnerin Miriam Grimm ist eine langjährige Arbeitspartnerin. Zuletzt realisierte sie für Tilman Gersch die Kos­tüme bei Strawinskys The Rake’s Progress am Pfalztheater Kaiserslautern und beim Ludwigs­hafener Bürgerprojekt Schloss Prozess Verwandlung. Auch die vier Schauspieler Jörg Malchow, Luis Quintana, Stefan Schießleder und Meinolf Steiner kennt Gersch von früheren Inszenierungen. Zudem sind Yusuf Beder, Anton Geburek und Mohammed Nick Nayeri von der Bürgerbühne an der Produktion beteiligt. Für die Dramaturgie und Textfassung zeichnet Barbara Wendland verantwortlich.

Eine weitere Vorstellung ist am Samstag, 23.3.2019 um 19.30 Uhr geplant.

Einheitspreis 23 €, ermäßigt 13 €

Kartentelefon 0621/504 2558

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.