Führungsteam der Bundesgartenschau 2023 in Mannheim ist komplett

Jetzt teilen

Das Führungsteam der BUGA 23 ist komplett (v.l.n.r.): Michael Schnellbach, Miriam van Hazebrouck, Kirsten Batzler, Stefan Häffner, Lydia Frotscher und Volker Jurkat (Foto: BUGA 23/ Dietrich Bechtel)

(red.) Drei Jahre vor der Bundesgartenschau 2023 in Mannheim ist mit Lydia Frotscher das Führungsteam um Michael Schnellbach komplett und bringt das Großprojekt weiter in Fahrt. Neben Frotscher leiten Kirsten Batzler, Stefan Häffner, Miriam van Hazebrouck und Volker Jurkat die fünf Abteilungen der gemeinnützigen Bundesgartenschaugesellschaft.

Ihren Balkon in Ilvesheim hat sie längst begrünt. Und „begrünt“ ist noch euphemistisch ausgedrückt: „Die Pflanzen nehmen den Raum fast komplett ein, aber ein Stühlchen passt schon noch raus“, räumt Lydia Frotscher schmunzelnd ein. Seit März 2020 hat sie als Ausstellungsbevollmächtigte der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) die Abteilungsleitung „Gärtnerische Ausstellung“ in Mannheim übernommen. Frotscher verantwortet den gesamten gärtnerischen Wettbewerb in Freiland und Blumenhalle und wird dazu Gärtner*innen, Baumschulen und Betriebe aus ganz Deutschland als Aussteller*innen einwerben und sie im Ausstellungsprozess begleiten.

Lydia Frotscher startete bereits bei der BUGA Heilbronn als Projektleiterin „Gärtnerische Ausstellungen – Freiland“ durch. Mit ihrer stringenten Berufsbiografie von der Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau über eine fünfjährige Tätigkeit als Landschafts- und Baumschulgärtnerin und ihrer Weiterbildung zur Gartenbaumeisterin und Gartenbautechnikerin bringt sie Qualifikationen mit, die das BUGA Team gärtnerisch und inhaltlich perfekt ergänzen. „Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass ich all das Fachwissen, das ich bei der Bundesgartenschau in Heilbronn gewonnen habe, nun hier in Mannheim fruchtbar einbringen kann“, sagt die Thüringerin strahlend.

Drei Jahre vor der Durchführung des Mega-Events im Jahr 2023 ist nun das fünfköpfige Führungsteam um Geschäftsführer Michael Schnellbach komplett.

Kirsten Batzler führt die Abteilung „Marketing, Kultur, Veranstaltungen“. Als Leiterin der Geschäftsstelle Kulturelle Stadtentwicklung und langjährige Projektverantwortliche bei der Stadt Mannheim hat sie das Thema Veranstaltungen und Kultur in all seinen Facetten gestaltet. Für die BUGA 23 laufen bei der erfahrenen Projektleiterin seit 2016 die Fäden von der Marketing-, Ausstellungs- und Veranstaltungskonzeption zusammen sowie die Steuerung der Kommunikations-Lead­agentur Ballhaus West mit Sitz in Berlin. Batzler verantwortet u.a. die Umsetzung des Markenbildes, mit dem die BUGA 23 seit Anfang des Jahres für sich wirbt.

Das Team von Stefan Häffner ist für die Freiraumgestaltung und Ausstellungkonzeption der Bundesgartenschau zuständig. Der Diplom-Ingenieur für Landschaftsarchitektur und gelernte Landschaftsgärtner war bereits langjähriger Mitarbeiter beim Fachbereich Grünflächen und Umwelt der Stadt Mannheim. Sein gesamtes Berufsleben war der 42-Jährige in Planungsbüros und in Ausführungsbetrieben der Grünen Branche tätig. Der gebürtige Heidelberger ist seit 2017 an Bord der BUGA. Sein Team verwirklicht u.a. Geländemodellierungen, Spiel- und Bewegungsanlagen, alle Wasserflächen sowie die Vielfältigkeit der Grünflächen der Bundesgartenschau – von der ersten Idee bis zur Ausführung.

Miriam van Hazebrouck kam aus dem Dezernatsbüro von Bürgermeisterin Felicitas Kubala im November 2019 zur Bundesgartenschaugesellschaft, wo sie als Leiterin des kaufmännischen Bereichs Finanzwesen, Controlling und Personal verantwortet. Die Themen nachhaltige Energie, Klima und Umwelt begleiten die gebürtige Mannheimerin seit jeher. In ihrer beruflichen Laufbahn war die 38-Jährige vor allem im kaufmännisch-strategischen Bereich tätig, mehrere Jahre als Geschäftsbereichsleitung in einem Energieeffizienzunternehmen. Neben dem Schwerpunkt auf Personalakquise koordiniert die Betriebswirtschaftlerin aktuell die Einführung des SAP-Systems für internes und externes Rechnungswesen der BUGA-Gesellschaft.

Für die Verkehrsinfrastruktur und Ingenieurbauwerke ist Volker Jurkat verantwortlich. Der studierte Bau-Ingenieur blickt auf einige Jahre als Bauleiter im Brückenbau für Bauunternehmen zurück sowie auf Bau- und Projektleitungserfahrungen im Brücken- und Straßenbau bei der Stadt Mannheim. Vom Fachbereich Tiefbau wechselte er 2018 zur Bundesgartenschau-Gesellschaft. Hier leitet der 44-Jährige aus Viernheim seither die Abteilung Verkehrsinfrastruktur und Hochbau. Mit seinem Team ist Jurkat für die Entwicklung der U-Halle auf dem Spinelli-Gelände zuständig, für Planung und Umsetzung der Radschnellverbindung und den Brückenbau allgemein, wie z.B. der Sudetenstraßenbrücke und dem Panoramasteg. Derzeit liegt sein Augenmerk auf der Planung der Seilbahn, deren Vergabe bis Mitte September erfolgt.

„Ich freue mich, dass ich diese fünf Fachleute für die Bundesgartenschau gewinnen konnten und drei Jahre vor dem eigentlichen Event mit dem Führungsteam sehr gut aufgestellt sind“, erklärt Michael Schnellbach, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH. „Sie alle sind ausgewiesene Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet und mittels ihrer Kompetenz werden wir dieses Großprojekt zusammen zum Erfolg führen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.