Fotoausstellung “Re-Inked” in Lieser verlängert bis zum 1.3.

täglich von 10 - 19 Uhr im Schloss Lieser

Re-Inked – Thomas D., Die Fantastischen Vier © Philipp Haas

Tattoos sorgen für Faszination – nicht nur heute, sondern schon seit vielen Jahrhunderten. Die Kulturgeschichte des speziellen Körperschmucks reicht über Zeit und Raum, von indigenen Naturvölkern über die Welt des Verbrechens bis hinein in die Popkultur. Doch wie verändern sie den Menschen, der sie trägt?

Wie tätowierte Personen ohne die Körpermalerei aussehen würden, zeigt Philipp Haas in seinem Projekt Re-Inked: “Die Arbeit konzentriert sich auf das Thema “Transformation” und die Veränderungen der Wahrnehmung. Dies wird bei einer Ausstellung durch eine direkte Gegenüberstellung von Portraitierten und Rezipienten erzielt. Durch die Bewegung des Betrachters ergibt sich inhaltlich ein charakteristischer Wechsel, der die oft über Jahre vollzogene Verwandlung durch kulturelle Objekte revidiert.”

In den sechs Ausstellungsräumen bilden Neben der Serie »Re-Inked.de« (inhaltlicher Wechsel durch Handybewegung) die Portraits von Musikern und Schauspielern (u.a. Thomas D, Cäthe, MarieMarie, Felix Räuber, Susanne Wüst, u.v.m. ) den Kern der Ausstellung.

Der Ausstellungsbesuch ist kostenfrei und täglich von 10-19 Uhr möglich. Adresse: Schloss Lieser, Moselstraße 33, 54470 Lieser

Weitere Informationen und Videos: re-inked.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.