“Festival Primeurs” für frankophone Gegenwartsdramatik findet online statt

Jetzt teilen
© Festival Primeurs

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kündigt das PRIMEURS-Festival-Team folgende Neuerungen zum Ablauf des Festivals an:

 

“Zwei Wochen vor der Eröffnung des Festival Primeurs – Frankophone Gegenwartsdramatik müssen wir uns den

neuen sanitären Maßnahmen Frankreichs und Deutschlands anpassen, um die 14. Ausgabe des Festival Primeurs aufrechtzuerhalten.

Mit Bedauern stellen wir fest, dass es nicht möglich sein wird, die öffentlichen Veranstaltungen wie geplant zu organisieren. Dennoch arbeiten die Teams des Saarländischen Staatstheaters, des Institut Français de Saarbrücken, des SR 2 KulturRadio und des Carreau – Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan daran, die 14. Ausgabe des Festival Primeurs als Online-Version anzubieten.

Das Live-Hörspiel von SR2 wird, wie ursprünglich geplant, am 19.11. um 20:04 gesendet.

Die fünf Lesungen werden gefilmt und im Internet ausgestrahlt.

Wir laden Sie ein, ab dem 27.11. jeden Freitag eine weitere Lesung zu entdecken.

Lassen Sie sich von den neuen künstlerischen Formen überraschen, die der Kontext hervorbringt!

Am 8. Januar werden der Autor*innenpreis und der Übersetzer*innenpreis vergeben. Leider sind wir gezwungen, auf den Publikumspreis zu verzichten.

Die digitalen Formate werden, sobald sie online sind, bis zum 15. Januar 2021 auf der Website des Festival Primeurs zugänglich sein. Bei einzelnen Programmpunkten werden zusätzliche Abrufmöglichkeiten genannt.

Das neue Programm lautet wie folgt:

– Donnerstag 19.11.20 – 20 : 04 Uhr

Feuersturm (Le Brasier ) von David Paquet – Hörspiel, das live auf SR 2 –

KulturRadio und auf der Website des Radios gesendet wird.

Am nächsten Tag auch in der SR-Mediathek und der ARD-Audiothek zu

finden.

– Freitag 27.11.20 – 11:00 Uhr

Versagen (Défaillances) von Blandine Bonelli – gefilmte Bühnenlesung

– Freitag 4.12.20 – 11:00 Uhr

Phantomschmerz (France Fantôme) von Tiphaine Raffier – gefilmte Bühnenlesung

– Freitag 11.12.20 – 11:00 Uhr

Manifest der Jungen Frau (Manifeste de la Jeune-Fille) von Olivier Choinière – gefilmte Bühnenlesung, auf französisch untertitelt

– Freitag 18.12.20 – 11:00 Uhr

Mehr gibt’s nicht zu sagen (Y a rien de plus à dire) von Thierry Simon – zweisprachige Lesung und Illustrationen von Bruno Lavelle, eine digitale Kreation von Rémy Barché.

Auch zu finden auf der Website von Le Carreau, Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan

– Freitag 01.01.21 – 11:00

Outrages ordinaires (Wustströme) von Julie Gilbert – gefilmte Bühnenlesung, auf französisch untertitelt.

– Freitag 08.01.21 – 11:00

Verkündigung der Primeurs-Preise

Wir freuen uns, dass das Festival Primeurs so stattfinden kann, und wir den wunderbaren Texten dieser Autoren trotz der Umstände Gehör verschaffen. Weitere Programminformationen folgen.

Für Fragen stehen wir zu Ihrer Verfügung.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.