ECHTERNACH, ENG STAD A BEWEGUNG!

Teststele des neuen Beschilderungskonzepts steht

Jetzt teilen
Beschilderungskonzept Echternach, Teststele 3 © stadtmarketing.lu

 

(red.) Um das Stadtbild der ältesten Stadt Luxemburgs weiter zu verbessern und zugleich die Aufenthaltsqualität in den Innenstadtlagen Echternachs zu steigern wurde ein übergreifendes Orientierungssystem für alle Besucher der Stadt entwickelt. Bürgermeister Yves Wengler erklärt: „Es werden an allen relevanten Orientierungspunkten einheitlich designte Wegweiser, sogenannte Stelen, installiert. Diese führen zu fußläufig erreichbaren Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten.“ Die wegweisenden Stelen bilden ein übergreifendes Netz von Informationspunkten. „Sie bieten neben der Richtungsweisung und Wegstrecke zu allen wichtigen Bezugspunkten in Echternach auch Pläne, Fotos und Texte zu denkmalgeschützten Gebäuden und historischen Stätten. An den wichtigsten Standorten sind darüber hinaus Bildschirme mit interaktiven digitalen Informationsmöglichkeiten integriert,“ fügt Schöffe Ben Scheuer hinzu.

Seit dem 15. Januar 2021 können nicht nur die Bewohner und Besucher der Stadt Echternach das neue Orientierungssystem anschauen, sondern auch die Projektverantwortlichen können Erfahrungswerte bezüglich der Materialwahl und Optik sammeln. Auch der in dieser Stele verbaute Screen wird unter anderem auf die Witterungsbeständigkeit getestet und ist noch nicht als interaktives Touchscreen-Modul im Einsatz.

Auch der zweite Schöffe Ricardo Marques ist begeistert: „Nach der Testphase beginnt die Produktion der Stelen und ab Sommer 2021 werden die ersten vollfunktionsfähigen Stelen in Echternach installiert.“ Alle Stelen sind modular aufgebaut: die Säulen aus Corten-Stahl mit einer Höhe von bis zu 3 Metern sind deutlich an der hölzernen Spitze mit dem Wappen der Stadt Echternach zu erkennen. Die Holzblöcke stammen aus nachhaltigem Holzeinschlag in den stadteigenen Wäldern und werden vom Forstservice der Stadt selbst gefertigt.

Das Orientierungssystem bestehend aus mehr als 30 Stelen wurde bereits entwickelt. Nun geht es darum die Richtungsweisungen und Wegstrecken zu definieren sowie die wichtigsten Denkmäler zu beschreiben. „Wir möchten, dass die Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit haben Teil dieses großartigen und visiblen Projekts zu werden. Recherche von Bildmaterial, formulieren und übersetzen von kurzen Texten sowie die Ausarbeitung der Richtungsweisung an den einzelnen Punkten; da freuen wir uns über eine aktive Bürgerbeteiligung,“ freut sich Marina Leisen vom Stadtmarketing Echternach.

Melden können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger per Mail an info@stadtmarketing.lu oder telefonisch unter 72 92 22 25.

Weitere Informationen unter: www.stadtmarketing.lu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.