Dritten Ausgabe der “PopRat GuerillaSessions”

Ofield, Singer-Songwriter aus Hamburg // Copyright: Clara Schöbel


Der PopRat lädt in Kooperation mit Tante Guerilla, Antattack, Innerlich Elvis und Saarland Underground herzlich zur dritten Ausgabe der “PopRat GuerillaSessions” ein:
Freitag, 14. Dezember, 19.00 Uhr, Tante Guerilla, Eisenbahnstraße, Saarbrücken.

Der Fokus der Konzertreihe liegt auf handgemachter Musik und dem Song in Reinform: Es treten jeweils zwei Singer/Songwriter auf und präsentieren ihre eigenen Songs und Texte.

Diesmal hat sich Ofield angekündigt: Der gebürtige Mannheimer mit irischen Wurzeln begann seine Karriere ganz klassisch mit Gitarre und Hut in der Fußgängerzone, bis er 2014 zum ersten Mal auf einer Bühne stand und ihm klar wurde: Man kann ALLES erreichen, wenn man ALLES dafür tut. Er studierte in Saarbrücken und schrieb in jeder freien Minute Songs über eine Welt, in der jeder seinen individuellen Träumen und Wünschen nachgehen kann, ohne Konkurrenzkampf und Leistungsdruck ausgesetzt zu sein. Die Musik gab Ofields Gedanken ein Zuhause. Mit jeder weiteren Note, jeder Zeile, jedem Song wurde ihm bewusst, dass es seine Berufung ist, Musiker zu sein. Ab diesem Zeitpunkt, arbeitete er kontinuierlich und ausschließlich an der Erfüllung dieser Bestimmung. Seit 2016 lebt er in Hamburg und veröffentlichte hier Anfang des Jahres bereits seine zweite EP „You Complete Me“. Der junge Newcomer mit den rötlichen Haaren, stets im Hemd, begleitet von seiner Gitarre und mit einem Lächeln auf dem Gesicht, singt Songs über Momente, die das Leben ausmachen. Ofields persönlicher Anspruch ist es, im Hier und Jetzt zu leben, statt dem hektischen Alltag zu erliegen, den Augenblick zu spüren und ihn nicht in der nächsten Sekunde wieder zu vergessen. Ofield ist außerdem Mitglied im PopRat.

Unterstützt wird er dabei von der Saarbrücker Singer/Songwriterin und PopRätin Annina Casalino, die mit Stimme und Gitarre eigene Songs ihrer Independent-Formationen Mikromoon und Pure Bug Beauty in Soloversionen aufführt. Ihre Lieder handeln von zwischenmenschlichen Beziehungen und surrealen Traumwelten. Sie spiegeln die verschlungenen Wege durch den Psychokosmos – mal voller Liebe, mal voller Wut, zerbrechlich und mürbe, sehnsüchtig und zart, melancholisch und down oder himmelhoch jauchzend das Leben genießend.

Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt frei, eine Hutspende für die Künstler ist jedoch erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.