»Die Perser« am Schauspiel Frankfurt nominiert für den NESTROY Preis „Beste Aufführung im deutschsprachigen Raum“

Die Perser / Copyright: Birgit Hupfeld

Mit dem NESTROY-Preis werden seit dem Jahr 2000 herausragende Leistungen österreichischer Bühnen ausgezeichnet. Um zu dokumentieren, dass sich das österreichische Theater als Teil der deutschsprachigen Theaterwelt versteht, wird der Preis für die “Beste Aufführung” überregional vergeben.
Ulrich Rasches Inszenierung von Aischylos´ »Die Perser« ist 2018 in der Kategorie »Beste Aufführung im deutschsprachigen Raum« nominiert und entstand als Koproduktionen des Schauspiel Frankfurt mit den Salzburger Festspielen. Die Premiere in Salzburg fand am 18. August statt, seit dem 28. September ist das Stück am Schauspiel Frankfurt zu sehen.
2017 erhielt Rasche für seine Inszenierung von Schillers »Die Räuber« am Residenztheater München bereits den NESTROY-Preis.
Neben den 36 Nominierten in 13 Kategorien ist auch Valery Tscheplanowa als „Beste Schauspielerin“ in »Die Perser« nominiert.
Über die Preisträger_innen entscheidet die Kritiker-Jury, bestehend aus Karin Cerny, Wolfgang Huber-Lang, Peter Jarolin, Eva Maria Klinger, Wolfgang Kralicek, Petra Paterno, Ronald Pohl, Lothar Schreiner und Jury-Vorsitzende Karin Kathrein.

Die Preisverleihung findet am 17. November im Theater an der Wien statt.

»Die Perser« sind noch bis Dezember 2018 am Schauspiel Frankfurt zu sehen.
Die nächsten Vorstellungen:
20., 21., 26., 27. Oktober // 19., 22., 23., 28., 29. November // 3., 16., 17., 19. und 20. Dezember 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.