Der Game Award Saar 2019 – „Nordlicht“ gewinnt Preis in der Kategorie „Bestes Spiel“

Point-and-Click-Adventure „Nordlicht“ © GuineaPigGames

Am 19. Dezember 2019 war es wieder soweit – zum zweiten Mal wurde der Game Award Saar durch die Landesmedienanstalt des Saarlandes verliehen, um junge, innovative Entwickler für ihr kreatives Schaffen in der Gaming-Branche auszuzeichnen. Der Game Award Saar widmet sich dem Ziel, die Entwicklung von Videospielangeboten im saarländischen Raum zu unterstützen und die Vermarktung der ausgezeichneten Spiele zu fördern. So wurden im vergangenen Jahr unter anderem Preise in den Kategorien „Bestes Spiel“ und „Bester Prototyp“, aber auch der „Nachwuchspreis“ und „Kinderpreis“ verliehen und mit entsprechenden Preisgeldern dotiert.

Als Gewinner in der Kategorie „Bestes Spiel“ konnte sich das Point-and-Click-Adventure „Nordlicht“ von Justus Henne und Johanna Puhl hervortun, das im Rahmen einer Abschlussarbeit entwickelt wurde. In „Nordlicht“ begleitet der Spieler die siebenjährige Aurora, die sich gemeinsam mit ihrem Vater Rupert und dem Meerschweinchen Peter Silie auf eine abenteuerliche Reise in den hohen Norden begibt. Gemeinsam trotzen sie der stürmischen See und bitteren Kälte, um ihr weit entferntes Ziel zu erreichen. Die liebevoll animierte Geschichte erinnert durch die handgezeichneten Charaktere und Hintergründe an einen Scherenschnitt. Dadurch erhält das Spiel seinen ganz eigenen Charme, welcher durch die gewählte Hintergrundmusik gestützt wird und eine in sich runde Atmosphäre schafft. Das Videospiel selbst ist durch die Point-and-Click-Mechanik leicht zu bedienen und daher bereits für Kinder geeignet. So steht der Spieler vor der Aufgabe, gefundene Gegenstände zu untersuchen, Nützliches miteinander zu kombinieren und auf diese Weise verschiedene Rätsel zu lösen, um die Reise der außergewöhnlichen Familie voranzutreiben.

Das kurzweilige Kleinod „Nordlicht“ zeigt, dass im Saarland viel Potenzial vorhanden ist, um sich als Standort innerhalb der Videospielbranche zu etablieren. Denn wie es so zutreffend heißt: Großes entsteht immer im Kleinen!

GuineaPigGames (nordlichtgame@gmail.com)

Laura Rotellini im OPUS Kulturmagazin Nr. 78 (März / April 2020) in der Rubrik “popKult”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.