Einzigartig: Die Sulzbacher Salzmühle

Deutsch-französischer Chansonpreis in fünfter Auflage

Foto: Bohr/Chansonpreis Sulzbach // Copyright: Hervè Passot


Exklusiv für OPUS-Card-Inhaber:

Sichern Sie sich 2 x 2 Freikarten für den Chansonpreis in Sulzbach/Saar


Einzigartig: Die Sulzbacher Salzmühle in der Aula in Sulzbach/Saar

Im Jahr 2010 heckte Wolfgang Winkler, Liedermacher und Chansonsänger aus Sulzbach, eine Idee aus, die das Ansehen seiner Heimatstadt deutlich steigen ließ. Er lancierte den ersten deutsch-französischen Chansonpreis, der im Jahre 2010 schon nach der ersten Auslobung ein glänzender Erfolg wurde. Wichtig waren die spontane Unterstützung der Stadt Sulzbach und das Sponsoring der Volksbank. Aber den Durchbruch schaffte Winkler, indem er den Saarländischen Rundfunk mit ins Boot nahm.
So kam es, dass eine vom Altmeister des französischen Chansons an der Saar Pierre Séguy begründete Tradition neu entfacht wurde. Dieser hatte Ende des vergangenen Jahrhunderts mehrere Festivals des französischen Chansons organisiert und über lange Jahre die Sendung „Chanson der Paris“ moderiert. Der anerkannte Chansonexperte fand in Gerd Heger einen mehr als würdigen und hoch engagierten Nachfolger, der mit seiner wöchentlich auf SR2 KulturRadio ausgestrahlten Sendung „RendezVous Chanson“ beste französische Unterhaltungskultur garantiert. Heger war natürlich Feuer und Flamme für den neuen Chanson-Wettbewerb, der in diesem Jahr unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Tobias Hans, des Sulzbacher Bürgermeisters Peter Adam und der französischen Generalkonsulin Catherine Robinet über die Bühne geht.
Die „Sulzbache Salzmühle“ ist bis heute der einzige deutsch-französische Preis im Genre „Chanson / Liedermacher“ und wird alle zwei Jahre für Solokünstler/innen deutschlandweit und international ausgeschrieben. Wegen seiner originellen Ausrichtung fand dieser Wettbewerb schon nach der ersten Preisverleihung eine hervorragende Resonanz bei Künstlerinnen und Künstlern. Das Preisträgerkonzert findet immer großen Zuspruch beim Publikum und sicherte sich von Anfang an ein breites Medienecho.

Zur fünften Ausgabe hat die Jury aus über 70 Bewerbungen für das das Finale ausgewählt:
Für den französischen Hauptpreis die Sängerin GARANCe sowie Romain Lateltin und für den deutschen Hauptpreis Stepahnie Neigel und Florian Walter Vorabend (Freitag, 15. März,20 Uhr
Vor dem Finale am Samstag, 16. März 2019 um 19 Uhr vorangestellt präsentiert Gerd Heger freitags um 20 Uhr die früheren Preisträger Mélinée (2013) und Antoine Villoutreix (2017), beide Veranstaltungen finden im Festsaal der Aula (Sulzbach, Gärtnerstr. 12) statt.
(Kurt Bohr)


Weitere Informationen auf der Webseite www.staatstheater.saarland (externer Link)



Das Angebot ist ausschließlich für unsere Abonnenten und somit OPUS-Card-Inhaber gültig!

Sie sind noch kein Abonnent, finden das Angebot aber attraktiv? – Einfach im Formular bei Anmerkungen “NEUABONNENT” eintragen und das Angebot so trotzdem sichern. Sie erhalten dann alle Informationen zum Abo und bei erfolgreichem Abschluss die Zusage für das OPUS-Card-Angebot.


Freikarten – Angebot jetzt sichern

Das Angebot ist bis 3 Tage vor der Veranstaltung verfügbar oder bis das Kontingent vergeben ist.

HerrFrau
Vorname(*)
Nachname(*)
E-Mail(*)
Telefon (für eventuelle Rückfragen)

 


Anmerkungen / Nachricht an OPUS

Wir verwenden Ihre angegebenen personenbezogenen Daten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Bestellung. Bitte beachten Sie, dass wir Ihren Namen an unseren Partner weitergeben müssen, damit dieser die Karten für Sie an der Kasse bereitstellen kann. Sie können gemäß DSGVO jederzeit Auskunft sowie Löschung der von uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen.


Hinweis: Die Karten erhält derjenige OPUS-Card-Inhaber, dessen Einsendung wir als erstes erhalten. Das Angebot wird von uns deaktiviert, sobald das Kontingent vergeben ist. Alle Einsendungen erhalten von uns eine Rückmeldung über den Erfolg der Teilnahme. Die OPUS-Card-Inhaber, die sich erfolgreich das Angebot sichern konnten, werden von uns über den weiteren Ablauf per E-Mail informieren. In der Regel werden die Karten unkompliziert für Sie an der Kasse hinterlegt und können dann unter Vorlage der OPUS-Card abgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.