„Begegnung mit China“ – Ausstellungen in den Thermen am Viehmarkt

Traditionelle chinesische Musik und Gesang der „Zweiten Fremdsprachhochschule Beijing“ während der Eröffnung der zweiten Ausstellungsreihe „Begegnung mit China“ // Foto: GDKE – Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer


Eröffnung der zweiten Ausstellungsreihe:

„Charmantes Beijing“ sowie „Konfuzius und chinesische Schriftzeichen“

Das kulturelle Austauschprojekt „Begegnung mit China“ hat auch bei seiner zweiten Ausstellungseröffnung am 6. Juli in den Thermen am Viehmarkt wiederum großen Anklang gefunden: Bis zum 31. Juli 2018 werden die Ausstellungen „Charmantes Beijing“ sowie „Konfuzius und chinesische Schriftzeichen“ aus der Shandong Provinz präsentiert.
Die Bilderausstellung „2018 Beijing MARK“ zeigt anhand von 55 repräsentativen Orten in Beijing das alte wie auch das neue Image dieser atemberaubenden Metropole. Das breite Spektrum von Kultur und Geschichte, die Originalität und die Errungenschaften der Menschen bis hin zu den Olympischen Winterspielen in der tausendjährigen Hauptstadt Chinas können so erlebt werden.
Die Ausstellung „Konfuzius und chinesische Schriftzeichen“ repräsentiert die Provinz Shandong als die Wiege des Konfuzianismus. Der Gelehrte und Philosoph Konfuzius (551-479 v. Chr.), der diese für die chinesische Gesellschaft und Kultur wegweisende Lehre begründete, wurde hier geboren. Die Ausstellung zeigt die Kunst der Steinschnitzerei, mit der man früher Schriftzeichen in die Felsenwand gravierte, um wichtige Ereignisse zu dokumentieren. Die Exponate stammen aus der Gegend um den heiligen Berg Taishan nahe der Heimatstadt des Konfuzius und stellen ein einzigartiges Zeugnis der Kultur dieser Region dar.
Außerdem können die Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden und sich vor Ort in der Kunst der Steinabreibung versuchen und dadurch mit der chinesischen Kultur in Berührung kommen.


Kurzinfo zur Ausstellungsreihe vom 1. Juni bis 30. September 2018

Durch den 200. Geburtstag von Karl Marx rückt Trier in den Fokus der Weltöffentlichkeit.
Aus diesem Anlass widmen das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Trier dem bedeutenden Denker des 19. Jahrhunderts erstmals eine kulturhistorische Ausstellung. Die große Landesausstellung an den beiden Standorten Rheinisches Landesmuseum Trier und Stadtmuseum Simeonstift stellt das Leben von Marx, seine wichtigsten Werke und das vielfältige Wirken in seiner Zeit vor.
Im Rahmen des Begleitprogramms zum 200. Geburtstag von Karl Marx gibt es auch eine „Begegnung mit China“: Vom 1. Juni bis 30. September 2018 werden im monatlichen Wechsel Ausstellungen von sieben chinesischen Provinzen und Städten in den Thermen am Viehmarkt präsentiert. Die Ausstellungsreihe wird ein Schaufester sein, um China und seine vielfältige Kultur besser kennen und verstehen zu lernen. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), der Arbeitsgemeinschaft Deutsche China-Gesellschaften (ADCG) e. V. und der Gesellschaft für Freundschaft des chinesischen Volkes mit dem Ausland (CPAFFC).


Die Ausstellungsreihe „Begegnung mit China“ im Überblick:

Ausstellungsort: Thermen am Viehmarkt in Trier
Öffnungszeiten: täglich (außer montags) von 9 bis 17 Uhr
Es gilt der reguläre Eintrittspreis in die Thermen am Viehmarkt

1. bis 30. Juni 2018:
Ausstellung der Provinz Jiangxi
„Faszinierendes Jiangxi, chinesischer Stil“

6. bis 31. Juli 2018:
Ausstellung von Beijing und der Provinz Shandong
„Konfuzius und chinesische Schriftzeichen – eine tausendjährige Geschichte“
und „Charmantes Beijing“

3. bis 29. August 2018:
Ausstellung von Chengdu und Yunnan
„Sichuan, ein Land des Reichtums und der Fülle – Brauchtum und Pflege einer traditionellen Kultur“
und „Baoshan, eine malerische Stadt mit mildem Wetter, edler Jade und zauberhaften Flüssen“

1. bis 30. September 2018:
Ausstellung von Qinghai (Nationalpark) und Shaoxing
„Chinesischer Wasserturm – Sanjiangyuan – Nationalpark“
und „Begegnung mit dem Schriftsteller Lu Xun in der Heimatstadt von Karl Marx“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.