Ballettabend „Extravaganzen“ Premiere im Saarländischen Staatstheater

Samstag, 23. Februar um 19:30 Uhr

© Bettina Stöß

Auserlesen, exquisit, besonders: Der neue Ballettabend des Saarländischen Staatstheaters präsentiert die schillernden Facetten zeitgenössischen Tanzschaffens. Der britische Choreograph David Dawson überlässt dem Saarländischen Staatsballett sein dynamisches, auf Spitze getanztes Quintett »The Grey Area«, und Angelin Preljocaj steuert »La Stravaganza«, einst für das weltberühmte New York City Ballet kreiert, bei. Ein ganz besonderes Schmankerl gibt’s gleich zu Beginn des Abends: Ballettdirektor Stijn Celis hat sich von Rachmaninows virtuoser zweiter Klaviersonate zu »610 Elm Drive« inspirieren lassen. Das Stück ist Uraufführung und Klavierkonzert in einem: Abend für Abend wird die Klaviersonate vom japanischen Pianisten Ryo Kuroki live gespielt, die Tänzerinnen und Tänzer wirbeln um den Konzertflügel herum.

————————————————————————————————————-

610 ELM DRIVE (Uraufführung) | Musik: Sergej Rachmaninow Choreographie und Bühnenbild Stijn Celis, Kostüme Catherine Voeffray

THE GREY AREA | Musik: Niels Lanz

Choreographie und Bühnenbild David Dawson, Kostüme Yumiko Takeshima, Licht

Bert Dalhuysen

LA STRAVAGANZA | Musik: Antonio Vivaldi u.a.

Choreographie Angelin Preljocaj, Bühnenbild Maya Schweizer, Kostüme Hervé Pierre

Licht Mark Stanley. André Fischer (Adaption)

EXTRAVAGANZEN

Ballettabend mit Choreographien von Stijn Celis, David Dawson und Angelin Preljocaj

Premiere: Samstag, 23. Februar 2019, 19:30 Uhr | Großes Haus

Weitere Vorstellungen:

Samstag, 9. März 2019, 19:30

Samstag, 16. März 2019, 19:30

Freitag, 29. März 2019, 19:30 Sonntag, 31. März 2019, 14:30

Dienstag, 9. April 2019, 19:30 Donnerstag, 25. April 2019, 19:30

Freitag, 10. Mai 2019, 19:30

Sonntag, 19. Mai 2019, 18:00

————————————————————————————————————-

KARTEN Telefon (0681) 3092-486 | E-Mail kasse@staatstheater.saarland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.