Alle Wettbewerb-Jurys des 42. Filmfestivals Max Ophüls Preis im Überblick

Jetzt teilen

Wettbewerb Dokumentarfilm, Jurymitglied Gary Marlowe© garymarlowe.com

 

Die vierköpfige Spielfilmjury entscheidet über insgesamt drei Preise: Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm (dotiert vom Filmfestival Max Ophüls Preis und Landeshauptstadt Saarbrücken mit 36.000€), Max Ophüls Preis: Beste Regie (Filmpreis des saarländischen Ministerpräsidenten, dotiert mit 5.500€, der Preis wird durch eine Verleihförderung in Höhe von 5.500 Euro ergänzt und erreicht somit ein Preisgeld von 11.000€) und den Max Ophüls Preis für den gesellschaftlich relevanten Film (dotiert von der Bundeszentrale für politische Bildung und Deutschlandfunk Kultur mit 5.000€).

Pegah Ferydoni
Die Schauspielerin wurde durch ihre Rolle in der Serie TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER bekannt. In der Folge wirkte sie in vielen, zum Teil preisgekrönten Filmen wie WOMEN WITHOUT MEN und DIE DEFEKTE KATZE mit. Seit 2019 spielt sie die „SOKO Hamburg”-Chefin und war zuletzt in dem Kinofilm EINE HANDVOLL WASSER sowie in DER LETZTE MIETER zu sehen.

Nataly Kudiabor
Sie arbeitet seit 2019 als Produzentin für die UFA Fiction. Die Projekte THE MOPES und ALL YOU NEED befinden sich gerade in Postproduktion. Davor war sie Produzentin und Head of Development bei der NDF und realisierte mit ihrer Firma good friends u.a. ARTHURS GESETZ und BONUSFAMILIE.

Johannes Maria Schmit
Der Theatermacher und Filmregisseur studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und arbeitet im deutschsprachigen Raum sowie in der skandinavischen Theaterszene. 2020 gewann er mit seinem Spielfilmdebüt NEUBAU den Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm. Seit Januar 2019 ist er Doktorand an der Kunsthochschule Stockholm/Uniarts.

Ngo The Chau
Er war Director of Photography in über 50 Kino- und TV-Produktionen und wurde für seine Kameraarbeit mehrfach ausgezeichnet, u.a. dreimal mit dem Deutschen Fernsehpreis, zuletzt für BAD BANKS 2. Seit 2018 führt er auch Regie. Nach dem ZDF-Märchenfilm SCHNEEWITTCHEN UND DER ZAUBER DER ZWERGE inszenierte er, ebenfalls fürs ZDF, 2019 DIE HEXENPRINZESSIN.

 

Schauspiel-Jury (Wettbewerbe Spielfilm und Mittellanger Film)

In der 42. Festivalausgabe nominiert erstmals eine neu einberufene Schauspiel-Jury bis zu acht Nachwuchstalente aus den Wettbewerben Spielfilm und Mittellanger Film und prämiert anschließend zwei Leistungen mit dem Max Ophüls Preis: Bester Schauspielnachwuchs. Die Auszeichnungen sind mit je 3.000€ dotiert und werden von der SHS Strukturholding Saar GmbH und den Festivalpat·innen gestiftet.

Ute Bergien
Studium der Soziologie, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Sie arbeitete bis 1990 beim Henschelverlag Berlin. Nach der Wende folgten zahlreiche Tätigkeiten für deutsche und internationale Film-, Theater- und Buchproduktionen. Seit 2005 ist sie Agentin für Schauspieler·innen, seit 2006 Leiterin der Schauspielagentur bei Felix Block Erben.

Tim Garde
Er arbeitet in Berlin als Schauspielcoach, ist Dozent für Filmschauspiel an mehreren staatlichen Schauspielschulen und produziert immer wieder eigene Dokumentar- oder Spielfilme, zuletzt CORD, der 2020 im Wettbewerb Mittellanger Film auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis Premiere feierte.

Martina Poel
Sie ist Schauspielerin, Acting-Coach und Casterin. Im TV war sie seit 2004 in der Serie VIER FRAUEN UND EIN TODESFALL zu sehen. Als Acting-Coach arbeitet sie mit Laien und Kindern in der Vorbereitung als auch am Set fürs Kino. Zur Filmografie ihrer Castingtätigkeit zählen u.a. EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH und LOVECUT, die beide beim 41. Filmfestival Max Ophüls Preis ausgezeichnet wurden.

Drehbuch-Jury (Wettbewerb Spielfilm)

Die dreiköpfige Drehbuch-Jury vergibt den Max Ophüls Preis: Fritz-Raff-Drehbuchpreis (dotiert von ZDF und SR mit 13.000€).

Daniel Blum
Er ist Redakteur beim ZDF und dort für Fernsehfilme, Reihen in der Primetime und deutsche Kinofilme zuständig. Zudem ist er Mitglied der Filmförderung Nordmedia.

Oliver Hottong
Studium der deutschen Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Musikwissenschaft. Er arbeitet als Kulturjournalist beim Saarländischen Rundfunk und begleitete als Filmexperte und langjähriger Moderator der SR-Talks das Filmfestival Max Ophüls Preis schon seit vielen Jahren.

Heide Schwochow
Sie arbeitet seit 2006 als Drehbuchautorin. Enge Zusammenarbeit mit ihrem Sohn Christian Schwochow u.a. an den Filmen NOVEMBERKIND, DIE UNSICHTBARE, WESTEN und DEUTSCHSTUNDE. Sie erhielt zahlreiche Nominierungen und Preise, darunter den Grimme-Preis 2015 für BORNHOLMER STRASSE und 2018 für LANDGERICHT – GESCHICHTE EINER FAMILIE.

Ökumenische Jury (Wettbewerb Spielfilm)

Ausgezeichnet wird ein Film aus dem Wettbewerb Spielfilm, dem es mit wirklicher künstlerischer Begabung gelingt, die Zuschauer für spirituelle, menschliche oder soziale Fragen und Werte zu sensibilisieren. Der Preis von INTERFILM und SIGNIS ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland-Landesarbeitsgemeinschaft e.V. und der Landesarbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung im Saarland e.V., vertreten durch die Evangelische Akademie im Saarland, gemeinsam gestiftet.

Guido Convents
Er veröffentlichte mehrere Bücher und Artikel über das nicht-westliche zeitgenössische Kino und die Geschichte des Kinos und ist Sekretär des Cinema Desk von SIGNIS. Zudem ist er u.a. Chefredakteur des internationalen Filmmagazins Cinemag sowie Sekretär des belgischen Verbandes professioneller Filmjournalisten (Brüssel).

Tom Damm
Der Stadtkirchenpfarrer von Schwerte studierte evangelische Theologie in Münster, Wuppertal, Edinburgh und Tübingen. Er ist Autor des Buches „Kurzfilme im Gottesdienst” und arbeitete als Filmjournalist, Bildungsreferent und Musiker. 2002 holte er die Veranstaltungsreihe „Kirche und Kino” ins Cineworld Recklinghausen und gründete 2010 das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen mit. In Schwerte betreibt er u.a. das kirchliche St.Viktor-Kino.

Birgit Persch-Klein
Sie ist kommissarische Leiterin der Katholischen Erwachsenenbildung Saarbrücken. Als zertifizierte Medienpädagogin arbeitet sie u.a. im Trickfilmbereich. Kooperation mit „Rollenwechsel – Kirche im Kino“. Von 2006 bis 2009 war sie Leiterin des Arbeitskreises Film im Jugendcafé Exodus. Jurymitglied beim Kurzfilmwettbewerb „Bandsalat“.

Bellinda Sigillò
Sie ist Höhere Sachbearbeiterin im Sozialjuristischen Dienst der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Biel/Bienne, Schweiz. Zudem ist sie Mitverantwortliche bei den Kirchen-Kino-Veranstaltungen in Twann am Bielersee und Vorstandsmitglied der Wohnbaugenossenschaft Zuhause am Bielersee, Sektion Kultur und Generationen.

Jugendjury (Wettbewerb Spielfilm)

Für das 42. Filmfestival Max Ophüls Preis 2021 wird eine deutsch-französische Jugendjury in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken bestellt. Sie vergibt den Max Ophüls Preis: Preis der Jugendjury, gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Landeszentrale für politische Bildung Saarland.

Paul Blickle, Niki Niederstadt und Valentino Peiffer

Jury Wettbewerb Dokumentarfilm

Die Dokumentarfilmjury verleiht die Preise für den Max Ophüls Preis: Bester Dokumentarfilm (dotiert von Saarland Medien GmbH mit 7.500€) und den Max Ophüls Preis: Beste Musik in einem Dokumentarfilm (dotiert von der Strecker Stiftung mit 5.000€).

Carolin Genreith
Die Filmemacherin studierte TV-Producing und Journalismus in Berlin. Ihr Dokumentarfilm-Debüt DIE MIT DEM BAUCH TANZEN feierte 2013 Weltpremiere auf der Berlinale und lief danach monatelang erfolgreich in deutschen Kinos. Seitdem führte sie bei drei weiteren Langfilmen Regie, darunter HAPPY, und wurde für ihre Arbeit mit diversen Preisen ausgezeichnet.

Yana Höhnerbach
Seit ihrem Bachelorabschluss 2014 an der internationalen filmschule köln arbeitet sie als freiberufliche Editorin. Zu ihren aktuellen Projekten zählt der Dokumentarfilm DER AST, AUF DEM ICH SITZE. Für ihre Arbeit an SEARCHING EVA wurde sie 2020 mit dem Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm auf dem Festival Edimotion ausgezeichnet.

Gary Marlowe
Der Komponist war mit Filmen wie SCHROTTEN!, SEX & CRIME und ALS JAKOB ÜBER DAS MEER KAM mehrfacher Gast des Filmfestivals Max Ophüls Preis. 2020 gewann seine Musik für den Dokumentarfilm ALKOHOL eine Nominierung für Beste Musik bei den Crystal Pine Awards. Er ist Mitglied der Europäischen Filmakademie.

Jury Wettbewerb Mittellanger Film / Kurzfilm

Die Jury Mittellanger Film und Kurzfilm vergibt in den beiden Wettbewerbskategorien jeweils folgende Preise: Max Ophüls Preis: Bester Mittellanger Film (dotiert von der Saarländischen Ministerin für Bildung und Kultur Christine Streichert-Clivot mit 5.000€) und den Max Ophüls Preis: Bester Kurzfilm (dotiert von den Stadtwerken Saarbrücken GmbH mit 5.000€).

Almila Bagriacik
Die Schauspielerin spielte 2015 in HÖRDUR ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Für ihre Darstellung in der ARD-Trilogie MITTEN IN DEUTSCHLAND: NSU wurde sie u.a. als Beste Nachwuchsschauspielerin mit dem Deutschen Schauspielpreis 2017 ausgezeichnet. Seit 2017 ist sie an der Seite von Axel Milberg als Kieler Tatort-Kommissarin zu sehen.

Jakob M. Erwa
Der Regisseur wurde für HEILE WELT, seinen Abschlussfilm an der HFF München, 2007 u.a. mit dem Großen Diagonale-Preis ausgezeichnet. Für DIE MITTE DER WELT, seine Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Andreas Steinhöfel, erhielt er 2017 u.a. den Bayerischen Filmpreis. Aktuell stellt er seine sechsteilige Serie KATAKOMBEN (Joyn/ProSieben) fertig.

Kirstin Wille
Sie studierte Medienmanagement in Mittweida und stieg 2008 mit dem Film SAME SAME BUT DIFFERENT bei der Boje Buck Produktion ein. 2012 begann sie als Producerin bei DCM Pictures. Zuletzt betreute sie als Produzentin BIBI & TINA – DIE SERIE unter der Regie von Detlev Buck und David Gruschka für Amazon Prime Video.

BARRIEREFREIES ANGEBOT
Alle Informationen zum barrierefreien Angebot beim 42. Filmfestival Max Ophüls Preis sind hier zu finden: https://ffmop.de/service_2021/barrierefreiheit_2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.