18. Juni: Konzert zum Warndt Weekend am Jagdschloss Karlsbrunn

Festliche Musik auf historischen Intrumenten mit “Haevenly Wood´s alta capella”

Im Rahmen des Warndt Weekends findet am Sonntag, den 18. Juni, ab 15 Uhr ein ganz besonderes kostenloses Konzerterlebnis im Garten und auf der Freitreppe des Jagdschlosses Karlsbrunn statt: Das Ensemble „Haevenly Wood´s alta capella“ spielt Musik aus alten Handschriften des französischen Königshofes auf selten gehörten alten Blasinstrumenten wie Schalmei, Pommer, Zink, Posaune und Dulzian. Vor dem Konzert findet um 14 Uhr im Hochzeitszimmer des Jagdschlosses eine Einführung zur kulturgeschichtlichen Bedeutung des Jagschlosses als Ort der Kunst und Kultur für die Region Saarbrücken und ein Künstlergespräch mit den Musikern satt. Die Einführung wird moderiert von Peter Michael Lupp, Kulturreferent des Regionalverbandes.

Das Ensemble Heavenly Wood formierte sich 2007 um den renommierten Spezialisten für Alte Musik Bernhard Stilz. Die Musiker spielen auf historischen Blasinstrumenten, wie sie im 16. und 17. Jahrhundert gebräuchlich waren. In der meist sechsstimmigen „alta-capella“-Besetzung mit den kraftvollsten Blasinstrumenten der Zeit erklingt festliche Musik der „Bande des Hautbois“ an den französischen Königshöfen. Diese spielten vorwiegend besonders festliche Tanzmusik. Die Musik wurde über Jahrhunderte gesammelt von gewissenhaften Hofarchivaren und handschriftlich überliefert in der „Collection Philidor“. Ergänzt wird das Programm durch Kompositionen aus dem gesamten frühneuzeitlichen Europa, die die Jagd beschreiben und feiern.

„Das fürstliche Jagdschloss Karlsbrunn mit seinem grenzenlosen Ausblick hinüber zu unseren französischen Nachbarn ist der perfekte Ort für dieses besondere Konzert. Und das Warndt Weekend bildet als grenzüberschreitendes Erlebniswochenende den passenden Rahmen dazu“, freut sich Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.

Das kostenlose Konzert im Rahmen des Warndt Weekends wird veranstaltet von der Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken in Kooperation mit der Gemeinde Großrosseln, dem Eurodistrict SaarMoselle, der Barockstraße SaarPfalz und der Akademie für Alte Musik im Saarland

Weitere Informationen beim Regionalverband Saarbrücken: Kulturreferent Peter Michael Lupp, peter.lupp@rvsbr.de

BU: Historische Blasinstrumente des Ensembles „Haevenly Wood´s alta capella“, Foto: Bernhard Stilz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.